ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:54 Uhr

Lausitzer Seenland
Zweckverband LSS hofft auf Strukturwandel-Geld

Hoyerswerda. Das Rennen um das Geld für den Strukturwandel hat begonnen. Der Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen will den Topf der Kohlekommission anzapfen und hat einen Unterstützungsantrag gestellt. Von Sascha Klein

Der Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen (LSS) erhofft sich Geld aus dem Strukturwandel-Fonds des Bundes für die Lausitz. Um die Entwicklung im Lausitzer Seenland aktiv mitgestalten zu können, hat der Zweckverband nach eigenen Angaben einen Antrag auf Unterstützung bei der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ eingereicht, bekannt als „Kohlekommission“. Alle Verbandskommunen und der Landkreis Bautzen würden diesen Schritt unterstützen, heißt es in einer Mitteilung des Zweckverbandes. Insbesondere der sächsische Teil des Lausitzer Seenlandes stehe aktuell vor Aufgaben, die angesichts ihrer Größenordnung und Themenvielfalt nicht länger allein von den lokalen Akteuren bewältigt werden können, betont der Zweckverband. Der Tourismus habe das Potenzial, sich zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige innerhalb der Lausitz zu entwickeln und zur positiven Imagebildung der Region beizutragen.