ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:25 Uhr

Hoyerswerda
Schüler präsentieren Kunstwerke

 Mädchen mit Einzelpreisen und prämierte Schüler der Klasse 3 c der Grundschule „Am Knappensee“.
Mädchen mit Einzelpreisen und prämierte Schüler der Klasse 3 c der Grundschule „Am Knappensee“. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Die 55. Kinder- und Jugendgalerie Hoyerswerda zeigt anspruchsvolle Kunst von jungen Leuten. Von Katrin Demczenko

Eine neue Ausstellung lockt in die Hoyerswerdaer Kinder- und Jugendgalerie. 90 Arbeiten sind bei der Mitarbeiterin der Kulturfabrik, Ina Züchner, eingereicht worden. Die Werke wurden in den Hoyerswerdaer Grund- und Oberschulen sowie Gymnasien inklusive des Beruflichen Schulzentrums „Konrad Zuse“, der Kulturkiste der Kufa, Schulen aus Groß Särchen, Wittichenau, Lauta und vom Mal- und Zeichenzirkel Laubusch geschaffen.

Viele junge Künstler durften sich während der jüngsten Ausstellungseröffnung im Lausitz-Center über Preise freuen. Diese hatten Vertreter der Städte Hoyerswerda und Lauta, Hoyerswerdaer Stadträte, Firmen und Vereine gestiftet. Kulturbürgermeister Thomas Delling ehrte Sophie Radisch vom Mal- und Zeichenzirkel Laubusch mit dem Sonderpreis des Stadtoberhaupts. Sie hatte Szenen der Krabat-Sage in einem Bild dargestellt, erklärte der Laudator und Kufa-Geschäftsführer Uwe Proksch. Anschließend überreichte Thomas Delling seinen Sonderpreis den Teilnehmern der Kulturkiste der Kufa für ihre herrlich bunten Katzen und Tauben aus Pappmaché. Die Figuren wurden nach Grundformen von Künstler und Ehrenbürger Jürgen von Woyski angefertigt, der dieses Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte, erklärte Uwe Proksch.

Die sieben- bis zehnjährigen Schüler vom CSB-Kinderhaus am Zoo waren über diese Ehrung sehr glücklich. Die Jürgen-von-Woyski-Stiftung selbst vergab auch einen Sonderpreis und zwar für die Gruppenarbeit der Klasse 3 c der Grundschule „Am Knappensee“. Die Schüler hatten zu dem von ihrer Kunstlehrerin vorgegebenen Thema „Schloss der Farbenkönigin“ gemalt und gebastelt. Aus Pappe und Styroporkugeln, bemalt mit vielen Farben der kindlichen Fantasie, entstanden Traumschlösser wie das von Ella und Denise. „Sechs Stunden haben wir daran gearbeitet“, erklärten die Mädchen.

 Drittklässlerin Sophie aus dem Mal- und Zeichenzirkel Laubusch nahm von Kulturbürgermeister Thomas Delling den Sonderpreis des Oberbürgermeisters entgegen. Es gratulierte Ina Züchner von der Kufa.
Drittklässlerin Sophie aus dem Mal- und Zeichenzirkel Laubusch nahm von Kulturbürgermeister Thomas Delling den Sonderpreis des Oberbürgermeisters entgegen. Es gratulierte Ina Züchner von der Kufa. FOTO: Katrin Demczenko

Die Kinder aus dem Töpferkurs von Manja Klimt durften sich besonders freuen, denn sie stellten zum ersten Mal in der Kinder- und Jugendgalerie aus, und gleich bekamen alle fünf Teilnehmer Preise. Sie hatten sich auf das Thema Familie geeinigt. Die Schüler fertigten dazu interessante Arbeiten an. Die 13-jährige Fridamaj und ihre jüngere Schwester Timea haben eine Fischfamilie angefertigt und in schillernden Grün- und Blautönen bemalt. Seine Figuren hat der neunjährige Emil in der braunen Naturfarbe des Tons belassen. Eine Figur denkt intensiv nach, die Mutter und ihr Baby strahlen hingegen viel Freude aus, sagte der junge Künstler. Diese und viele andere künstlerische Arbeiten der 55. Kinder- und Jugendgalerie sind im Lausitz-Center noch bis zum 25. Mai zu sehen.

Seit 55 Jahren gibt es die Kinder- und Jugendgalerie in Hoyerswerda. Dort dürfen Schüler ihre Malereien, Grafiken, Skulpturen, Collagen und erstmals Töpferarbeiten öffentlich ausstellen. Und diese traditionelle Veranstaltung findet seit 15 Jahren im Lausitz-Center statt, das schon ein gewisser Kulturtempel geworden ist.