(skl) Am Donnerstag, 21. Juni, soll um 18 Uhr die Gundermann-Schaltzentrale in der Hoyerswerdaer Kulturfabrik fertig hochgeladen sein. Dann können sich Interessierte, Touristen, Einwohner und Gundermann-Fans umfassend über den Liedermacher informieren. Am 21. Juni vor 20 Jahren war der Rockpoet verstorben. Der Hintergrund: Persönlichkeiten wie Computervater Konrad Zuse und Schriftstellerin Brigitte Reimann werden in Hoyerswerda bereits auf verschiedene Weise geehrt. Ein Hinweis auf Gerhard Gundermann fehlt bislang. Mit der Schaltzentrale schafft die Kulturfabrik jetzt diesen Anlaufpunkt in Sachen Gundermann.

Anlässlich des Todestages des Liedermachers wird im Blow Up-Kino der Kulturfabrik am Donnerstag einer der beiden Gundermann-Dokumentationsfilme von Regisseur Richard Engel gezeigt. Um 19 Uhr läuft „Gundi Gundermann“ aus dem Jahr 1983. Schon um 16 Uhr wird der Engel-Film „Jonny kommt“ von Richard Engel aufgeführt. Dafür hatten Gundermann und Alfons Förster die Musik geschrieben. Nach beiden Filmen wird es ein Gespräch mit Petra Kelling und Richard Engel geben. Am Sonntag um 17.30 Uhr läuft dann „Ende der Eisenzeit.“