ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:36 Uhr

39-jähriger Deutscher soll 38 Straftaten begangen haben
Polizei überführt Mehrfachtäter in Hoyerswerda

Hoyerswerda. Ein 39-Jähriger soll für 38 Straftaten verantwortlich sein, die einen Gesamtschaden von 83.000 Euro verursacht haben. Jetzt hat die Polizei in Hoyerswerda den mutmaßlichen Mehrfachtäter überführt. Von Sascha Klein

Ermittler der Kriminalpolizei in Hoyerswerda haben in aufwendigen Untersuchungen einen mutmaßlichen Mehrfachtäter überführt. Wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilt, steht der 39 Jahre alte Mann im Verdacht, 38 Straftaten begangen zu haben. Jetzt haben die Kriminalisten ihm die Taten nach Angaben der Polizei auch nachweisen können.

Mehrere Einbrüche und Körperverletzung

Im Zeitraum von Dezember 2018 bis 15. Juli 2019 gehen offensichtlich mehrere Einbrüche in Firmen und Garagen im Stadtgebiet Hoyerswerda auf das Konto des Beschuldigten, teilt die Polizei mit. Darüber hinaus steht der 39-Jährige im dringenden Verdacht, eine gefährliche Körperverletzung, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohungen sowie Beleidigungen begangen zu haben. Außerdem war er mehrfach beim Fahren ohne Fahrerlaubnis und mit nicht pflichtversicherten Fahrzeugen unterwegs, betont die Polizeidirektion weiter.

Tankbetrug mit geklautem Porsche

Unter anderem hatte der Beschuldigte laut Polizei am 12. Februar 2019 einen Porsche vom Gelände einer Autowerkstatt in Schwarzkollm entwendet und war damit einige Zeit unterwegs. Mit diesem Fahrzeug beging der einschlägig vorbestrafte Mann einen Tankbetrug und konnte dabei aufgrund der Aufnahmen einer Videoüberwachungsanlage eindeutig identifiziert werden, betont die Polizeidirektion.

Insgesamt verursachte der Beschuldigte bei seinen Beutezügen einen Diebstahlsschaden von fast 60.000 Euro. Außerdem entstanden Sachschäden in Höhe von mehr als 23.000 Euro.

Polizisten vollstrecken Haftbefehl

Aufgrund der Summe der begangenen Straftaten erließ die Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen den Mann. Polizisten ermittelten den Aufenthaltsort und nahmen den 39-Jährigen am 15. Juli 2019 vorläufig fest. Er war zu diesem Zeitpunkt mit einem gestohlenen Pedelec unterwegs und hatte versucht, sich der Festnahme zu entziehen. Nun erwartet den Deutschen ein umfangreiches Gerichtsverfahren.