ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Hoyerswerda: Polizei sucht Zeugen

Hoyerswerda.. Gleich drei Verkehrsunfälle der vergangenen Tage konnte die Polizei bisher nicht aufklären. Der Grund: Die Verursacher machten sich aus dem Staub. Deshalb hofft das Hoyerswerdaer Revier (Tel. 0 35 71 / 46 50) jetzt auf Hinweise von Zeugen.


Der erste Unfall ereignete sich in der Nacht vom 25. zum 26. Oktober auf dem Parkplatz in Höhe Weinertstraße / Bachstraße in Hoyerswerda. Hier wurde ein roter Pkw Nissan an der vorderen linken Seite der Stoßstange beschädigt. Die Werkstattkosten belaufen sich auf etwa 600 Euro.
Am 30. Oktober gegen 10 Uhr befuhr ein bisher unbekanntes Fahrzeug den Spohlaer Weg in Richtung Karl-Liebknecht-Straße. In Höhe der Kleingartenanlage „Jenschwitz“ kam der Pkw aus noch nicht geklärter Ursache nach links von der Straße ab und fuhr in den Zaun der Gartenanlage. Dabei beschädigte das Fahrzeug einen Zaunpfahl und den Zaun. Anschließend verließ der Fahrer die Unfallstelle in unbekannte Richtung. Am Zaun entstand ein Sachschaden von rund 150 Euro.
Schließlich krachte es am 1. November um 8 Uhr auf der Bundesstraße 97 in Höhe des Abzweigs nach Bröthen. Ein Lkw, der gerade einen anderen Brummi überholen wollte, musste hier eine Vollbremsung durchführen, weil ein unbekannter Pkw aus der Einmündung aus Richtung Bröthen nach rechts in Richtung Bernsdorf abgebogen war, ohne auf die beiden Laster zu achten. Beim Bremsen stieß der Lkw mit dem rechten Außenspiegel gegen die Bordwand des zweiten Lkw. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 300 Euro. Der Pkw-Fahrer machte sich aus dem Staub. (red)