ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:40 Uhr

Strukturwandel in der Lausitz
OB Skora begrüßt Eckpunktepapier des Bundes

 Stefan Skora ist seit 2006 Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda.
Stefan Skora ist seit 2006 Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda. FOTO: LR
Hoyerswerda. Hoyerswerdas Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) hat die Entscheidung des Bundeskabinetts zum Eckpunktepapier für das künftige Strukturstärkungsgesetz begrüßt. Von Sascha Klein

„Ich halte die im Eckpunktepapier festgehaltenen Leuchtturmprojekte im Lausitzer Revier für grundsätzlich richtig und zielführend“, wird er in einer Mitteilung zitiert, die die Stadtverwaltung Hoyerswerda am Donnerstag veröffentlicht hat. „Die enthaltenen Bahn- und Fernstraßenprojekte können durch die damit verbundene bessere Verkehrsanbindung der Region einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Strukturwandels leisten“ so Skora weiter.

Hoyerswerdas OB betont, dass es wichtig sei, das Gesetzgebungsverfahren nun schnell zu absolvieren, um zügig mit der Umsetzung starten zu können. Skora merkte zudem an, dass er trotzdem weiterhin die Notwendigkeit sieht, dass Städte wie Hoyerswerda und Weißwasser direkt und zusätzlich unterstützt werden müssen – zum Beispiel durch die Schaffung von Behörden-Arbeitsplätzen und die Ansiedlung von Forschungsprojekten in den beiden Lausitzer Städten.