(skl) Die Feuerwehr Hoyerswerda hat am frühen Freitagmorgen ein Feuer in einem Hochhaus in der Hoyerswerdaer Albert-Schweitzer-Straße löschen müssen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen wegen des Verdachts der Brandstiftung im betreffenden Treppenhaus.

Mehrere Anwohner hatten kurz nach drei Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil es in dem Haus zu einer starken Rauchentwicklung gekommen ist. Alle Mieter konnten aus dem Gebäude gebracht werden. Drei Frauen (34, 56 und 61 Jahre alt) und vier Kinder im Alter von acht Monaten, vier, fünf und acht Jahren kamen laut Polizeiangaben vorsorglich wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Weitere Verletzte gab es nicht, heißt es.

38 Kameraden von Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehren (Neustadt/Kühnicht, Dörgenhausen, Zeißig, Altstadt, Knappenrode, Michalken und Schwarzkollm) löschten die Flammen im Treppenhaus. Wohnungen waren nicht betroffen. Nach ersten Erkenntnissen soll der Brand an zwei Stellen in den oberen Etagen ausgebrochen sein, so die Polizei. Der Sachschaden lag im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen wegen Verdachts der schweren Brandstiftung.

Wer Angaben zum Brand machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda zu melden.
Telefon: 03571 465 0.