| 02:40 Uhr

Hoyerswerda hilft Flüchtlingen weiter mit Herz

Helfer des Bündnisses ,,Hoyerswerda hilft mit Herz'' beraten sich, links Birgit Radeck.
Helfer des Bündnisses ,,Hoyerswerda hilft mit Herz'' beraten sich, links Birgit Radeck. FOTO: Katrin Demczenko/dcz1
Hoyerswerda. Das Bürgerbündnis "Hoyerswerda hilft mit Herz" leistet viel, um die mehr als 500 hier lebenden Asylbewerber und die unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber in das Leben der Stadt zu integrieren. Zur Weiterführung seiner ehrenamtlichen Aktivitäten im Herbst/Winter 2017 fand im King-Haus der evangelischen Neustadt-Gemeinde ein Treffen der Beteiligten und Unterstützer von "Hoyerswerda hilft mit Herz" statt. dcz1

"Integration heißt, Menschen in Arbeit und Ausbildung zu bringen und Voraussetzung dafür ist, dass jeder die deutsche Sprache lernt", benannte die Bündnis-Koordinatorin Birgit Radeck von der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Demokratie und Lebensperspektiven (RAA) Hoyerswerda/Ostsachsen das gemeinsame Ziel. Um es zu erreichen, unterstützen ehrenamtliche Paten Familien und organisieren Nachhilfeangebote für Kinder, damit diese die Schulausbildung schaffen.

Sie weisen Jugendlichen den Weg zur beruflichen Ausbildung und führen Erwachsene in einen Deutschkurs, der ihren Start auf dem Arbeitsmarkt erleichtert. Frauen von "Hoyerswerda hilft mit Herz" und ein Bundesfreiwilligendienstler der Awo Lausitz betreuen Spielzimmer in beiden Hoyerswerdaer Heimen, damit die Jüngsten außerhalb von Kindertagesstätte und Schule viel Deutsch sprechen. Hier wird noch ein ehrenamtlicher Helfer gesucht, sagte Birgit Radeck.

Am Beruflichen Schulzentrum Hoyerswerda können junge Asylbewerber das kreisweit einmalig auf zwei Jahre gestreckte Berufsvorbereitungsjahr mit dem Schwerpunkt deutsche Sprache besuchen, sagte Kevin Stanulla, Koordinator für Asyl der Awo.

Jugendliche über 18 Jahre können allerdings keine weiterführenden Schulabschlüsse an der Abendschule Bautzen erwerben, weil nach dem Ende des Unterrichts kein Bus mehr nach Hoyerswerda fährt. Neue Sprachkurse beginnen in der Euroschule Hoyerswerda dieses Jahr nicht mehr, weil ihre Finanzierung ungeklärt ist, sagt der für diese Sprachkurse verantwortliche David Bohla. Lernwillige Asylbewerber sollen zu den Volkshochschulen Bautzen oder Kamenz fahren. Die Fahrkosten werden vom Ausländeramt des Landkreises Bautzen erstattet. Dessen Mitarbeiterin Regina Roberdet teilte mit, dass sich jeder noch nicht anerkannte Flüchtling bei der Agentur für Arbeit in Hoyerswerda zur Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt selbstständig melden muss. Selbiges gilt für anerkannte Asylbewerber, die das Jobcenter aufsuchen sollen. Diese Information müsse allen Betroffenen dringend vermittelt werden, so Roberdet.

Zum Sprach-Café im Jugendklubhaus Ossi am 28. August erklärt die Verbraucherzentrale Hoyerswerda Asylbewerbern den Sinn einer Privathaftpflichtversicherung, sagte Birgit Radeck.

Das Kinder- und Familienfest am 26. August ab 14 Uhr im "Haus der Parität" und die Veranstaltung "Wie du und ich" am 24. September in Zeißig sollen das Miteinander von Asylbewerbern und Einheimischen verbessern. Für den Nachmittag im August werden noch Standbetreuer gesucht.