Einen Graffiti-Sprayer hat die Polizei in Hoyerswerda auf frischer Tat ertappt. Aufgrund eines Zeugenhinweises gelang es der Polizei einen 18-jährigen Hoyerswerdaer zu stellen, welcher an mindestens 13 verschiedenen Örtlichkeiten Graffiti an Hausfassaden, Stomverteilerkästen, Telekomschaltkästen, Wertstoffcontainern und Bushaltestellen sprühte. Der Mann führte die Spraydose noch bei sich und hatte verräterische Farbspuren an seinen Händen. Das teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten sicherten an den Tatorten aufgefundene Spuren. Der entstandene Sachschaden beträgt nach gegenwärtigen Schätzungen mehrere Tausend Euro. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille.