ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Große Spenden für die Kleinen
Weihnachtsgeschenke für alle

 Manja Klimt (l.) ist die „Weihnachtsfee“ der Tafelkinder. Dank ihres Engagements kann Susann Bonk ihrem kleinen Tim Luca eine extra Freude unter den Weihnachtsbaum zaubern.
Manja Klimt (l.) ist die „Weihnachtsfee“ der Tafelkinder. Dank ihres Engagements kann Susann Bonk ihrem kleinen Tim Luca eine extra Freude unter den Weihnachtsbaum zaubern. FOTO: LR / Anja Hummel
Zahlreiche gespendete Weihnachtsgaben lassen dank Ehrenamt die Herzen von Kindern der Tafel in Hoyerswerda höher schlagen.

„Kinder können am wenigsten für die Not der Familie“, sagt Manja Klimt. Sie steht bestens gelaunt vor einem Tisch, auf dem eine lange Liste mit vielen Namen liegt. Wer hinter der Hoyerswerdaerin vorbeischielt, entdeckt das Paradies auf Erden: Geschenke über Geschenke, bunt verpackt, einzeln beschriftet. Hier und da blitzt ein Kuscheltier hervor, an einigen Paketen baumeln Süßigkeiten. So unterschiedlich die Päckchen auch sind, haben sie alle den gleichen Zweck. „Sie sollen Kinderaugen zum Strahlen bringen“, sagt Manja Klimt und strahlt selbst bis über beide Ohren. Sie ist die „Wichtelfrau“ im Haus der Begegnung. Dort, wo auch die Tafel Hoyerswerda untergebracht ist, hat sie sich das Beglücken der Kleinsten zur Aufgabe gemacht. Das ganze Jahr über hat sie gemeinsam mit dem Verein „Vbff“ Spenden gesammelt, um nun, kurz vor dem heiligen Fest, den Kindern der Tafelgänger eine extra Freude zu bereiten.

„Ich weiß was es heißt, mit wenig zurecht kommen zu müssen“, sagt die ehrenamtliche Weihnachtsfrau. Kurzzeitig war sie selbst Tafelgängerin, hat ihren Sohn alleine groß gezogen. „Ich habe viel Not kennengelernt, deshalb ist es mir ein Bedürfnis, den Kindern etwas Gutes zu tun.“ Mittlerweile arbeitet sie als Berufseinstiegsbegleiterin, hat sich extra für das Wichteln drei Tage Urlaub genommen. „Sonst wäre es einfach nicht zu schaffen“, gesteht Manja Klimt. Gerade hat sie der kleinen Fabienne einen großen Geschenkebeutel überreicht. „Meistens kommen aber nur die Eltern vorbei“, bedauert sie. Deshalb möchte sie die Geschenke im kommenden Jahr nicht an einem Wochentag rausgeben. „Es ist natürlich viel schöner, die Freude der Kinder persönlich zu sehen.“

Doch allein die Glückseligkeit mancher Eltern ist herzerwärmend. Susann Bonk ist selbst ganz aufgeregt. Die 36-Jährige muss das Paket für ihren kleinen Tim Luca mit beiden Händen halten, so groß ist es. „Ich muss mal schauen, wo ich das verstecken kann“, sagt sie lachend. Sie weiß jetzt schon, wie sehr sich ihr vierjähriger Sohn freuen wird. Die Aktion, sagt sie, ist „einfach super“. Für Eltern mit wenig Einkommen sei es finanziell kaum möglich, große Geschenke zu machen. Die alleinerziehende Mutter ist sichtlich dankbar.

 Der Anblick lässt Kinderherzen höher schlagen: Etwa 140 Päckchen haben Manja Klimt und Madlen Krenz geschnürt.
Der Anblick lässt Kinderherzen höher schlagen: Etwa 140 Päckchen haben Manja Klimt und Madlen Krenz geschnürt. FOTO: LR / Anja Hummel

All die verpackten Gaben sind Spenden von Bürgern aus Hoyerswerda oder stammen von Unterstützern wie dem Lessing-Gymnasium, der Hoy-Reha und dem Theater Bautzen. Ganze 140 Geschenke hat Manja Klimt mühevoll und individuell zusammengestellt. Dabei lässt sie sich so gut es geht vom Bauchgefühl leiten. Madlen Krenz, die Einrichtungsleiterin, hat beim Verpacken geholfen. Von Puppen über Gesellschaftsspiele bis hin zu Malzeug ist alles dabei. Im Haus der Begegnung in der Ulrich-von-Hutten-Straße in Hoyerswerda werden das ganze Jahr über Spenden angenommen. Die Sachspenden können gebraucht, sollten aber in einwandfreiem Zustand sein. „Wir wollen den Kindern schließlich eine Freude machen“, sagt Manja Klimt. Nichts sei schlimmer als ein unvollständiges Puzzle oder ein kaputtes Kuscheltier. Für sie selbst ist an Weihnachten die Zeit mit der Familie am wichtigsten. „Aber für Kinder sind Geschenke nun mal das Tollste“, sagt sie. Und so gibt Manja Klimt ihre Freizeit auch im kommenden Jahr gerne wieder her, damit unter den Weihnachtsbäumen der Stadt große bunte Päckchen für große strahlende Kinderaugen sorgen.