ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:23 Uhr

Hoyerswerda
Freie Wähler bleiben an Kleingarten-Thematik dran

 Das Foto aus dem Jahr 2017 zeigt einen verlassenen Garten. Auch in Hoyerswerda droht der Leerstand zuzunehmen.
Das Foto aus dem Jahr 2017 zeigt einen verlassenen Garten. Auch in Hoyerswerda droht der Leerstand zuzunehmen. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Am 23.April laden die Freien Wähler vor allem Kleingarten-Vertreter in die „Zwiebelschänke“ ein. Von Sascha Klein

Die Fraktion Freie Wähler-Stadtzukunft im Hoyerswerdaer Stadtrat ist mit einem Vorstoß für ein Hoyerswerdsches Kleingartenentwicklungskonzept vorerst gescheitert, will das Thema jedoch auf jeden Fall auf der Agenda behalten.

Wie Vereins- und Fraktionschef Lutz Tantau mitteilt, laden die Freien Wähler deshalb am Dienstag, 23. April, um 17 Uhr in die Gartengaststätte „Zwiebelschänke“ ein (Ackerstraße 31), um über den aktuellen Stand zu diskutieren.

Wie Lutz Tantau betont, sei zwar die Erarbeitung eines Kleingartenentwicklungskonzepts für die Stadt Hoyerswerda noch kein Thema. Die Kleingarten-Problematik von immer mehr leer stehenden Parzellen hätten die Freien Wähler jedoch in den Stadtrat gebracht. „Wir haben damit eine Diskussion in den Reihen der Stadträten angeregt, die wir im Ausschuss für Stadtentwicklung fortführen werden“, so Tantau. Um diese Diskussion weiterführen zu können, wünscht sich der Fraktionschef mehr Input seitens der Kleingartenvereine und des Kleingartenverbandes.

Während des März-Stadtrates waren die Freien Wähler mit ihrem Vorstoß gescheitert, die Stadtverwaltung mit einer Erarbeitung eines Konzepts zu beauftragen. Die Fraktionen von CDU, Linken, SPD und Aktives Hoyerswerda hatten den Vorstoß als zu verfrüht abgelehnt.