(red/ahu) Für die Arbeiten an der künftigen Hoyerswerdaer Oberschule, dem ehemaligen Zuse-Gymnasium, gibt es einen Fördermittelzuschuss in Höhe von knapp 84 000 Euro. Die Zuwendung wird aus Mitteln des Freistaates Sachsen finanziert. Der Zuwendungsbescheid der Sächsischen Aufbaubank-Förderbank zum Schulbauvorhaben der Stadtverwaltung Hoyerswerda ist für die Errichtung von Schulsportaußenanlagen vorgesehen, teilt die Stadt mit.