ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:03 Uhr

Tag und Nacht für Toleranz
Hoyerswerda feiert die Kulturen

Am Berufsschulzentrum Konrad Zuse II in Hoyerswerda wurde am Aktionstag "Tag und Nacht für Toleranz" ein "Tag der Begegnung". Schüler und Schülerinnen jeder Herkunft bildeten gemeinsame Projektgruppen. Khadizhat aus Russland und Priyanka aus Indien haben in der Kochgruppe kulinarische Spezialitäten aus ihrer Heimat zubereitet.
Am Berufsschulzentrum Konrad Zuse II in Hoyerswerda wurde am Aktionstag "Tag und Nacht für Toleranz" ein "Tag der Begegnung". Schüler und Schülerinnen jeder Herkunft bildeten gemeinsame Projektgruppen. Khadizhat aus Russland und Priyanka aus Indien haben in der Kochgruppe kulinarische Spezialitäten aus ihrer Heimat zubereitet. FOTO: Anja Hummel / LR
Hoyerswerda. Ein Zeichen setzen für Offenheit, Rücksichtnahme, gegen Fremdenfeindlichkeit – nicht nur am Mittwoch strebt Hoyerswerda danach. Jedoch fanden an diesem Tag im Rahmen des Projektes „Tag und Nacht für Toleranz“ neun verschiedene Aktionen für ein kulturelles Miteinander statt.

Neben Awo-Kita, Bürgerzentrum und Stadtbibliothek nahm auch das Berufliche Schulzentrum Konrad Zuse (BSZ) teil. Deutsche Schüler und Migranten tanzten, pflanzten und kochten gemeinsam. So auch Priyanka aus Indien (r.) und Khadizhat aus Russland (l.). Unter dem Dach des RAA Hoyerswerda wurde der Aktionstag von Samofa und Bürgerbündnis organisiert. Samofa-Chefin Cindy Paulick (Mitte) beobachtet, dass sich die Geflüchteten immer besser in Hoyerswerda integrieren. ⇥Foto: Anja Hummel

(ahu)