ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:13 Uhr

Baby der Woche
Ein Blick genügt: Er heißt Nico

 Ab sofort sind sie zu dritt: Isabel Staude und Stefan Kleinfeld freuen sich über ihren Sohn Nico. Der Kleine wird mit seinen Eltern den einen oder anderen Wanderausflug machen.
Ab sofort sind sie zu dritt: Isabel Staude und Stefan Kleinfeld freuen sich über ihren Sohn Nico. Der Kleine wird mit seinen Eltern den einen oder anderen Wanderausflug machen. FOTO: Arlt Martina
Hoyerswerda. Nico Kleinfeld bereichert das Leben seiner Eltern Isabel Staude und Stefan Kleinfeld in Schwarzkollm. Von Martina Arlt

Mit Baby Nico ist bei dem Schwarzkollmer Paar Isabel Staude und Stefan Kleinfeld ein kleiner Wonneproppen angekommen. Er ließ zwar eine Woche auf sich warten und erblickte dann am 17. September 2019 um 17.17 Uhr mit einem Gewicht von 3685 Gramm und einer Größe von 55 Zentimetern im Seenland Klinikum Hoyerswerda das Licht der Welt. Der gebürtige Hoyerswerdaer Papa Stefan erlebte die Geburt seines kleinen Stammhalters mit.

„Für die Namensgebung hatten wir zwei Favoriten parat. Doch wir wollten uns das Baby erst einmal im Geburtensaal anschauen, und dann legten wir nach dem Aussehen den Namen fest. Dann waren wir uns beide schnell einig, er sieht wie Nico aus“, erzählt Stefan Kleinfeld (33), der selbst die Elternzeit für den ersten und zwölften Monat eingeplant hat. Im Klinikum quartierte er sich für zwei Nächte mit ins Familienzimmer ein, um Isabel hilfreich zur Seite zu stehen.

Am dritten Abend lud Stefan dann bereits seine Kumpels schon einmal zu einer Pullerparty nach Schwarzkollm ein. Denn in diesem Ort baute sich das Paar 2018 ein Häuschen, und in diesem Jahr konnte Einzug gefeiert werden. Beide lieben die dörfliche Idylle und dazu haben sie noch tolle Nachbarn erwischt.

„Im Stillen wünschte ich mir schon einen Jungen und Stefan wohl auch. Dass unser Wunsch in Erfüllung geht, stand schon sehr zeitig fest. Die Feindiagnostik hat es uns noch einmal bestätigt“, sagt Isabel Staude (35), die aus dem Spreewald stammt.

Wie es oft im Leben ist, lernen sich die Paare auf der Arbeit kennen. So war es auch bei Isabel (Sachbearbeiterin) und Stefan (Schichtleiter). Beide arbeiten in der gleichen Firma. So werden Isabel und auch Stefan für die Arbeitskollegen zur Ankunft von Nico das Eine oder Andere für das leibliche Wohl spendieren. Isabel und Stefan kannten sich schon länger. Durch gemeinsame Unternehmungen lernten sie sich näher kennen, und Stefan hatte wohl schon länger ein Auge auf Isabel geworfen. Seit vier Jahren sind sie nun ein Paar und mit der Geburt von Nico eine kleine Familie. Irgendwann wird es auch eine Hochzeit geben, sind sich Isabel und Stefan sicher.

„Besonders, wenn man zum ersten Mal Eltern wird, muss man sich belesen. Dafür kaufte ich mir Bücher, hatte Broschüren. Wir haben auch unsere Traumhebamme Simone Töppel an unserer Seite, wo wir künftig noch unsere Fragen stellen können“, sagt Mutter Isabel. „Viele Babysachen bekamen wir von meiner Freundin Yvonne und auch von unseren Omas. Das Kinderzimmer gestalteten wir in Lindgrün und einem hellen Braun. Ich hoffe schon, dass unser Nico später aufgeschlossen und eine kleine Plaudertasche wird wie ich“, so Isabel lächelnd, die für ein Jahr eine Babypause einlegt. Für Nico ist die AWO-Kita „Brüderchen und Schwesterchen“ in Laubusch auserkoren worden.

In der Freizeit gehen beide gern wandern oder beschäftigen sich mit Geocaching. Leidenschaftlich gern schraubt Stefan an Autos, ist bei Motorsport-Events zu finden. „Unser Traum ist es, einmal live Formel 1 mitzuerleben. Gern werden wir auch mit Nico unseren Wanderrucksack packen. Gern ist unser Reiseziel auch Österreich. Dort könnte man Formel 1 zuschauen, und auch Wandern ist dort natürlich bestens möglich“, sagt Stefan. Zur Familie gehört auch der Hund namens „Gin Gin“.