ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:03 Uhr

Stecken geblieben
Hoyerswerda: Diebe fahren Riesen-Radlader gegen Versorgungsleitung

 Einen mehr als 22 Tonnen schweren Radlader wollten Diebe aus dem Industriegelände Hoyerswerda stehlen - kamen mit ihrer Beute aber nicht weit.
Einen mehr als 22 Tonnen schweren Radlader wollten Diebe aus dem Industriegelände Hoyerswerda stehlen - kamen mit ihrer Beute aber nicht weit. FOTO: Henry Gbureck
Hoyerswerda. Unbekannte haben das tonnenschwere Baugerät vom Industriegelände in Hoyerswerda gestohlen. Allerdings sind sie nicht weit gekommen. Von Henry Gbureck

Bislang Unbekannte haben in der Nacht zum Montag versucht, einen mehr als 22 Tonnen schweren Radlader aus dem Industriegelände Hoyerswerda zu stehlen. Das bestätigt die Polizeidirektion Görlitz auf Nachfrage.

Dabei ist es offenbar nur den fehlenden Fahrkünsten der Diebe zu verdanken, dass sie mit ihrer Beute nicht weit kamen. Nachdem sie das 22 440 Kilogramm schwere Gefährt vom Betriebshof einer Hoyerswerdaer Abrissfirma gestohlen hatten, nahmen sie einen unbefestigten Waldweg in Richtung Hoyerswerda. Mehrere abgeknickte Bäume am Wegesrand zeugen von den dilettantischen Fahrversuchen des Täters.

Kurz bevor der oder die Diebe die befestigte Nieskyer Straße erreichten, sind sie mit dem Baugerät von der Weg abgekommen und verkeilten es an den parallel verlaufenden Versorgungsleitungen. Nach noch unbestätigten Angaben musste eines der beschädigten Rohre außer Betrieb genommen werden. Die Polizei war vor Ort. Laut Zeugenaussagen hat die Kriminalpolizei eine gute Spurenlage vorgefunden. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.