ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:30 Uhr

Hoyerswerda
Country schweißt sie zusammen

Diese drei Herren sind die Countryband „Sidewalk“: Peter Klimant, Mario Schmidt und Holmer Pawlaßek (v.l.).
Diese drei Herren sind die Countryband „Sidewalk“: Peter Klimant, Mario Schmidt und Holmer Pawlaßek (v.l.). FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Die Gruppe „Sidewalk“ feiert nicht irgendwie Geburtstag. Zum 15. laden sich die drei Musiker viele Freunde ein und singen gemeinsam. Ihr Ziel lautet: jüngere Leute für Country zu begeistern. Von Katrin Demczenko

Wie feiert die Countryband Sidewalk ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum? Mit einem Konzert, bei dem auch langjährig befreundete Musiker auftreten. Dieser Abend ist nach der erfolgreichen Premiere im April 2018 vergangenes Wochenende wiederholt worden, weil Sidewalk gern mit den Hoyerswerdaer Bands Stringe Range, Marys Men, den Solistinnen Ramona Vogel, Grit Marwitz-Klenke und dem Chemnitzer Duo Bretthardt musizieren. Mit satten Klängen von Countrymusic, Irish Folk, Rock bis Schlager lockten die Akteure die Konzertbesucher auf die Tanzfläche im Vereinshaus des 1. Country- und Westernclubs Hoyerswerda, welches im ehemaligen Tausendmann-Lager steht.

„Das war der Gründungsort von Sidewalk“, erzählt der Bassist der Hobbyband Peter Klimant, der auch Vereinsvorsitzender ist. Nun konnten die Linedancer des Clubs auch zu Livemusik abtanzen und die damals einzige Hoyerswerdaer Gruppe, die Country spielte, wurde schnell im gesamten Lausitzer Seenland bekannt. Von 2003 bis 2005 waren ihre wichtigsten Auftritte auf dem vom Verein organisierten Countryfest am Knappensee, das danach wegen zurückgehender Besucherzahlen nicht mehr durchgeführt werden konnte, erzählt Peter Klimant. Seitdem spielt die dreiköpfige Band Sidewalk im Wassersportzentrum Spreetal, in Geierswalde und anderen Orten der Lausitz.

Im als Saloon ausgebauten Vereinshaus in der Lise-Meitner-Straße 1 finden auch jährlich öffentliche Auftritte statt, zu denen langjährige Countryfans und neugierige Gäste gleichermaßen regelmäßig kommen. Die weiteste Anfahrt für einen Auftritt hatte die Gruppe Sidewalk im Jahr 2012, als sie als einzige deutsche Band an einem Festival in der Slowakei teilgenommen haben.

Joachim Giro aus Hoyerswerda hört gern Countrymusik und kommt deshalb oft zu Veranstaltungen ins ehemalige Tausendmann-Lager. Er erinnert sich aber auch an frühere Zeiten, als die Szene in Hoyerswerda ganz andere Auftrittsmöglichkeiten und viel mehr Fans hatte. Einmal haben die Linedancer eine Hochzeit amerikanischer Siedler in Kleidung der damaligen Zeit nachgestellt, und das Countryzelt am Stadtfest war immer voll. Die rückläufige Entwicklung seitdem finden Joachim Giro und seine Begleiter natürlich nicht gut und Peter Klimant schließt an, dass der Country- und Westernclub nur noch 25 Mitglieder hat. Er wünscht sich, wie das auch andere Hoyerswerdaer Vereine tun, mehr und vor allem jüngeren Nachwuchs, der sich engagiert.

Petra Fiedlers Weg zu den Linedancern, die jeden Donnerstag im Saloon üben, begann vor einigen Jahren auf einem Konzert von Sidewalk im Spreewald. Die Band lud sie zur Weihnachtsfeier des 1. Country- und Westernclubs Hoyerswerda ein und seit zwei Jahren tanzt die Laubuscherin Petra Fiedler Linedance. Sie erzählt, dass das auch ohne Partner funktioniert und Spaß macht. Sie möchte diese Freizeitbeschäftigung nicht mehr missen.