ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:00 Uhr

Nach dem Brand im Hoyerswerdaer Augenzentrum
AugenMVZ verlegt weitere Bereiche ins Haus II

 Das Gebäude des AugenMVZ Hoyerswerda ist nach dem Brand Anfang September seit einigen Tagen mit einem provisorischen Dach versehen.
Das Gebäude des AugenMVZ Hoyerswerda ist nach dem Brand Anfang September seit einigen Tagen mit einem provisorischen Dach versehen. FOTO: LR / Sascha Klein
Hoyerswerda. Nach dem Brand im Hoyerswerdaer Augenzentrum halten die Verantwortlichen den Betrieb trotz Einschränkungen aufrecht. Von Sascha Klein

Das AugenMVZ in der Liselotte-Herrmann-Straße in Hoyerswerda wartet seit einigen Tagen notgedrungen mit einer architektonischen Besonderheit auf: Ein temporäres Dach schützt das gesamte Gebäude nach dem Brand Anfang September vor der Witterung. Dieses Dach ermögliche zudem Sanierungsarbeiten am oder im Gebäude. „Wann die Sanierung startet, steht noch nicht fest“, so Isabelle Wiedemann, Sprecherin des AugenMVZ Lausitz (AMVZ).

Inzwischen hat sich das AMVZ so organisiert, dass bestimmte Behandlungen wieder stattfinden können. Das betreffe unter anderem die Laser-Behandlungen, die im Haus II nebenan stattfinden. „Im Haus II des AMVZ Lausitz in Hoyerswerda sind alle Bereiche zusammengerückt, sodass Arbeitsbereiche aus Haus I dorthin verlegt werden konnten“, so Isabelle Wiedemann. Die Säuberung und Funktionsprüfung von weiteren medizinischen Geräten, Computern und anderem Inventar aus dem vom Brand betroffenen Haus I dauerten noch an.

Alle Augen-Operationen finden weiterhin am Standort Cottbus (Vetschauer Straße) statt. Direkt nach dem Feuer im Obergeschoss des Hauses I in Hoyerswerda hatte das AMVZ die OPs nach Cottbus verlegt und einen Fahrdienst für Patienten eingerichtet. „Die Zusammenarbeit mit der Hoyerswerdaer Feuerwehr, die uns hierbei unterstützt, klappt sehr gut. Sammelpunkt für die betroffenen Patienten ist das Jamaika-Restaurant All Jerk Empire, das sich im Haus II des AMVZ Lausitz befindet“, so die AMVZ-Sprecherin. Dort würden sie sogar mit einem kleinen Lunch-Paket und einem Getränk versorgt.

 3.September 2019: Dunkler Qualm quillt aus dem Dach der Augen-MVZ Lausitz in Hoyerswerda. Gegen 6.30 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden.
3.September 2019: Dunkler Qualm quillt aus dem Dach der Augen-MVZ Lausitz in Hoyerswerda. Gegen 6.30 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. FOTO: LR / Rita Seyfert

Am Dienstag, 3. September, war kurz nach 6.30 Uhr ein Feuer im Obergeschoss des AugenMVZ im Hoyerswerdaer WK III ausgebrochen. Der Dachstuhl stand in Flammen, die rund 30 Feuerwehrleute waren mehrere Stunden beschäftigt, den Brand zu löschen. Das Schwierige: Der Brand befand sich in der Dachhaut. Die Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des Hauses erschwerte den Einsatz. Noch liegt keine genaue Schadenssumme vor. Die AMVZ arbeitet trotz der Einschränkungen weiter.