ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:38 Uhr

Baby der Woche
Anni ist ein Liebesgruß aus Sardinien

 Anni ist da: Mutter Sara Pieprz ist froh über ihre kleine Prinzessin. Sie hat jetzt einen Sohn und eine Tochter. Die Familie ist komplett, sagt sie.
Anni ist da: Mutter Sara Pieprz ist froh über ihre kleine Prinzessin. Sie hat jetzt einen Sohn und eine Tochter. Die Familie ist komplett, sagt sie. FOTO: Arlt Martina
Hoyerswerda. Für Sara und Francis Pieprz aus Hoyerswerda ist die Kleine das zweite Kind. Von Martina Arlt

Welcher Name für das zweite Kind von Sara und Francis Pieprz aus Hoyerswerda der richtige ist, ist lange in der Familie diskutiert worden. „Am Ende einigten wir uns auf Anni, etwas abgewandelt von Annemarie und Annelies, Omas aus der Familie. Ein Mädchen ist auch etwas Seltenes in unserer Familie“, sagt die Lohsaerin Sara Pieprz. So ist Opa und Bäckermeister André Pieprz besonders stolz auf die kleine Prinzessin. „Ein Pärchen ist perfekt für uns, wir sind komplett“, erzählt Sara Pieprz, die beruflich als Immobilienkauffrau bei der Lebensräume-Genossenschaft in Hoyerswerda arbeitet.

Anni „putzte“ sich auch noch ein wenig und erblickte vier Tage nach dem errechneten Termin im Seenland Klinikum Hoyerswerda das Licht der Welt. Somit schaffte es Anni sogar, an einem neunten des Monats Geburtstag feiern zu können. Sie machte Mama Sara die Freude und schaffte gerade noch den Wunschtermin. Künftig haben Sara, der zweieinhalbjährige große Bruder Rafael und Anni an einem Neunten des Monats Geburtstag. Anni wurde nun am 9. März 2019 um 23.44 Uhr mit einem Gewicht von 3515 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern geboren. Zur Freude brachte der große Bruder Rafael auch gleich ein Bärchen für Anni mit.

Sara lernte ihren Francis Pieprz 2010 kennen. Francis (34) ist ein Hoyerswerdaer und war früher bei seinem Vater André in der Bäckerei als Fachverkäufer tätig. Nun „sattelte“ er zum Automobilverkäufer um. Sara und Francis begegneten sich bei Freunden immer wieder zum Spieleabend, bis es irgendwann funkte. Im vergangenen Jahr heirateten sie im Juni auf Sardinien. „Dort ist auch unsere Anni entstanden. Somit brachten wir einen kleinen Einwanderer mit“, sagt Sara und lächelt.

In der Freizeit ist Francis öfter auf der Kartbahn in Lohsa zu finden. Er schraubt gern und fuhr gern Rennen. So hofft Francis sehr, dass Rafael oder Anni Kartfahrer werden könnten. Ansonsten ist die Familie Pieprz gern auf Reisen. In diesem Jahr soll es auf jeden Fall noch nach Kroatien gehen. Doch auch Ausflüge in die nähere Umgebung, etwa ins Lausitzer Seenland oder zum Senftenberger Hafen, sind immer wieder lohnenswert. Derzeit bewohnen sie eine Drei-Raum-Wohnung in Hoyerswerda. Doch sie sind ein wenig auf der Suche nach einem Häuschen.

Für ein Jahr legt Sara eine Babypause ein. Anni ist bereits in der AWO-Kita „Spielparadies“ angemeldet. In den nächsten Monaten genießt die Familie die schöne gemeinsame Babyzeit. Auf jeden Fall wird sich Anni auch in der Mädchenfarbe rosa präsentieren. Hat die Familie ihren Alltag gefunden, wird Sara auf jeden Fall die kleine Anni bei ihren Arbeitskollegen „vorführen“.

Große Freude herrscht bei den Großeltern Simone und Uwe Blechschmidt aus Lohsa sowie Katrin und André Pieprz aus Hoyerswerda.