| 17:15 Uhr

Hoyerswerda
Entscheidung gefallen: 750-Jahr-Feiern im Juni und September

Hoyerswerda. Die Entscheidung über die Variante zur 750-Jahr-Feier im kommenden Jahr in Hoyerswerda ist gefallen: Die zuständige Arbeitsgruppe hat sich am Donnerstag darauf verständigt, die Feierlichkeiten in zwei verschiedenen Monaten stattfinden zu lassen. Von Sascha Klein

Damit hat sich die Lieblingsvariante von Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) durchgesetzt. Wie Bürgermeister Thomas Delling (SPD) gegenüber der RUNDSCHAU sagte, soll im kommenden Juni zunächst ein größeres Fest in der Hoyerswerdaer Altstadt stattfinden. In welchem Umfang und mit welchen Höhepunkten steht noch nicht fest. Im September wird es in der Neustadt dann definitiv am zweiten Wochenende das 23.Stadtfest auf dem Lausitzer Platz und rund um die Lausitzhalle geben. In den kommenden Wochen muss nun geklärt werden, wie die Festprogramme im Detail aussehen. Hoyerswerda hat sich auf die Fahnen geschrieben, im kommenden Jahr 75 Höhepunkte zu bieten. In der 750-Jahr-Arbeitsgruppe sind Vertreter der SWH, des Klinikums, der ZooKultur, der Lausitzhalle, der Wohnungsgesellschaft, der Kulturfabrik, des Sportbunds Lausitzer Seenland Hoyerswerda und der Stadtverwaltung.