ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:23 Uhr

Polizeibericht
Hoyerswerda: Erst Prügel, später Gefängnis

Hoyerswerda. Ein 28-Jähriger muss jetzt ins Gefängnis, weil er eine Geldstrafe nicht zahlen kann. Aufmerksam ist die Polizei auf den Mann aber erst durch eine Prügelei geworden. Von Sascha Klein

Am Anfang steht eine Prügelei, am Ende Gefängnis. So ist es einem 28-Jährigen am Donnerstag in Hoyerswerda passiert. Nach Polizeiangaben kam es am Lausitzer Platz in Höhe der Bushaltestellen zunächst zu einem Streit zwischen zwei Männern und einem Jugendlichen. In der Folge eskalierte dieser an der Bautzener Allee. Ein 28-Jähriger verpasste dem 17-Jährigen einen Schlag. Der Jugendliche wurde leicht verletzt. Eine alarmierte Streife stellte den 28-jährigen Täter wenig später. Bei der Überprüfung seiner Personalien bemerkten die Beamten, dass der Mann gesucht wurde. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Da er nicht zahlen konnte, klickten die Handschellen. Der Mann muss für zwei Monate ins Gefängnis.