| 02:41 Uhr

Hotel-Immobilie steht vor der Zwangsversteigerung

Hoyerswerda. Das Grundstück und Gebäude, in dem sich das Achat-Hotel Hoyerswerda befindet, soll zwangsversteigert werden. Beim Amtsgericht Bautzen ist bereits Ende August ein entsprechender Termin für diese Zwangsvollstreckung für den 1. Dezember festgesetzt worden.

Wie daraus hervorgeht, wird an diesem Tag das Grundstück Bautzener Allee 1a mit knapp 3900 Quadratmetern Grundfläche und einem darauf freistehenden Hotel mit 89 Zimmern, Bar, Frühstücksraum, 51 Pkw-Stellplätzen sowie Konferenzraum versteigert. Für das Objekt wurde ein Verkehrswert in Höhe von 2,14 Millionen Euro ermittelt.

Zugleich ist das Gebäude mit einer festen Laufzeit bis Ende 2023 verpachtet, so geht es aus den Angaben des Gerichtes hervor. Der Hotelbetrieb dürfte daher in absehbarer Zeit ohne Einschränkungen weiterlaufen. Die Zwangsversteigerung findet auf Betreiben der HSH Nordbank AG als Gläubiger statt. Das Hotel an der Bautzener Allee war im November 1994 als Neubau eröffnet worden.