In den zurückliegenden Nächten waren in mehreren Orten in Sachsen Katalysatoren-Diebe unterwegs. Das teilt die Polizeidirektion Görlitz mit. Demnach erstattete am Mittwoch ein 82-jähriger Fahrzeugbesitzer in Hoyerswerda Anzeige, weil Unbekannte den Katalysator seines Honda gestohlen hatten. Sie flexten das Fahrzeugteil vermutlich in der Nacht zu Dienstag von dem vorm Wohnhaus geparkten Fahrzeug ab. Als der Mann den Civic dann nutzen wollte, stellte er durch die „röhrenden Geräusche“ fest, dass da etwas nicht stimmte und fuhr in seine Werkstatt. Die Fachleute erkannten, dass die Täter beim Abflexen des Katalysators weitere Schäden verursacht hatten. Der Sach- und Diebstahlschaden belief sich auf etwa 1.500 Euro.

Soko Argus wird sich mit den Fällen beschäftigen

Auch in Königswartha haben Katalysatoren-Diebe zugeschlagen und Schaden von mindestens 3.000 Euro angerichtet. Am frühen Donnerstagmorgen bemerkte ein 32-Jähriger verdächtige Personen, die um mehrere abgestellte Fahrzeuge am Winzeweg schlichen. Er alarmierte die Polizei. Die Ordnungshüter stellten fest, dass von insgesamt drei Fahrzeugen, einem Mitsubishi Space Star, einem Opel Zafira und einem VW Polo, jeweils die Katalysatoren fehlten. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Tatverdächtigen sind eingeleitet.

In der Nacht zu Mittwoch haben sich Unbekannte auch an zwei Fahrzeugen in Löbau zu schaffen gemacht und deren Katalysatoren gestohlen. An der Rumburger Straße traf es einen Opel, einen Ford Kuga „erleichterten“ die Täter an der Lortzingstraße um das Bauteil. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro an den Autos. Die Soko Argus wird sich weiterhin mit den Fällen beschäftigen.