ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Hohe Ehrung für Gertrud Winzer aus Schwarzkollm

Gertrud Winzer (3. von rechts) an der Seite von Ministerpräsident Tillich im Kreise weiterer Geehrter.
Gertrud Winzer (3. von rechts) an der Seite von Ministerpräsident Tillich im Kreise weiterer Geehrter. FOTO: Stefan Skora
Schwarzkollm/Dresden. Aus den Händen von Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat Gertrud Winzer bei einem Festakt am Mittwoch in Dresden den ihr vom Bundespräsidenten verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland entgegengenommen. 13 Bürgerinnen und Bürger aus Sachsen wurden geehrt, die sich besonders um das Gemeinwohl verdient machten. red/gro

In der Laudatio zur Ordensverleihung an Frau Winzer hieß es: "Gertrud Winzer, langjährige Bürgermeisterin und Ortsvorsteherin der Gemeinde Schwarzkollm, widmet sich seit mehr als zehn Jahren mit außergewöhnlichem Tatendrang und Enthusiasmus dem Wiederaufbau der Schwarzen Mühle. Die Idee, die Schwarze Mühle wiederzubeleben und sie zu einem Erlebnishof umzugestalten, entstand aufgrund der großen Nachfrage von Besuchern der Region, die von der Sage um den Zauberlehrling Krabat nach dem Roman von Otfried Preußler gehört oder gelesen hatten und gern den Schauplatz der Geschichte auch in der realen Welt erkunden wollten. Gertrud Winzer gründete mit Interessierten des Ortes den Verein Krabatmühle-Schwarzkollm. Mit diesem Projekt wurden der Tourismus in der Region wiederbelebt und neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Krabat-Festspiele sind über die Region hinaus bekannt und anerkannt. Mit ihrem herausragenden Engagement hat Gertrud Winzer die Welt von Krabat in der Lausitz wieder entstehen lassen und einen Schatz der sorbischen Kultur gehoben und bewahrt."