Nachdem der Kreis Bautzen jedoch beschlossen hat, nur mit den Kreisen Löbau-Zittau und Kamenz verhandeln zu wollen, fordert Hirche Aufklärung von Oberbürgermeister Horst-Dieter Brähmig, weshalb die Zuse-Stadt in den Plänen der Bautzener keine Rolle spielt, heißt es in der Mitteilung. „Bisher hat in allen Gesprächen der amtierende Oberbürgermeister dem Stadtrat immer wieder versichert, dass Bautzen eigentlich nur darauf wartet, mit uns und Kamenz zukünftig gemeinsame Wege zu gehen“ , schreibt Hirche. Im Namen der CDU/FDP-Fraktion Hoyerswerda wolle er diesen Sachverhalt in einem Brief Bautzener Landrat Michael Harig unmissverständlich klarstellen, so Hirche weiter. (red/skl)