Die Betreuung pflegebedürftiger Menschen gehört zum Selbstverständnis der Malteser. Seit dem 2. Dezember betreibt der Hilfsdienst in der Schumann-Straße 11 in Hoyerswerda auch eine Tagespflege. Diese heißt „Offene Tür“ wie der ehemals dort befindliche katholische Jugendtreff.

Vielfältiges Angebot

Wie der Leiter der Einrichtung Martin Winder berichtet, werden vor allem ältere Gäste empfangen, „mit und ohne Rollstuhl, mit oder ohne Religion“. In den Räumen werden 13 Senioren von fünf qualifizierten hauptamtlichen Mitarbeitern von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr betreut. Im Wohnzimmer sowie dem Therapieraum gibt es Sport- und Beschäftigungsangebote. Auch Feste werden hier gefeiert.

„Jeder Gast nimmt daran nach seinen Wünschen teil“, sagte Martin Winder. Wer möchte kann die Mitarbeiter bei der Vorbereitung des gemeinsamen Frühstücks und Kaffeetrinkens in der Wohnküche unterstützen. Das Mittagessen kommt aus der Küche des Kinderhauses St. Elisabeth. Einmal wöchentlich wird in der Wohnküche der Tagespflege selbst gekocht.

Ehrenamtliche Helfer lesen vor

„Ehrenamtliche Helfer bringen die Außenwelt in die Einrichtung“, so Martin Winder. Sie lesen den Gästen vor oder gehen mit ihnen spazieren. Es soll auch eine Beziehung zum Hort des Kinderhauses St. Elisabeth entstehen, der sich im Gebäude in der Schumann-Straße befindet. Jetzt sehen die Senioren den Kindern beim Spielen im Garten zu. Weitere Vorhaben sind in Planung. So soll bis zum Sommer eine Terrasse entstehen.

Weitere Informationen telefonisch unter 0151/27515909.