| 02:40 Uhr

"Hier passt alles zusammen"

Auch die vielfältigen Speisen überzeugten die Besucher, beispielsweise die duftende und frisch zubereitete Kürbissuppe von Adelheid Herrmann, die hier von Familie Hausmann und "Waldgeist" Steffen Günther genossen wird.
Auch die vielfältigen Speisen überzeugten die Besucher, beispielsweise die duftende und frisch zubereitete Kürbissuppe von Adelheid Herrmann, die hier von Familie Hausmann und "Waldgeist" Steffen Günther genossen wird. FOTO: uhz1
Mortka. Zum Herbst- und Weinfest sind am Wochenende Hunderte Besucher zur "Jakubzburg" nach Mortka gekommen. Burgherr André Jakubez war mit Angebot und Nachfrage sichtlich zufrieden. Ulrike Herzger / uhz1

Bereits im Sommer 2012 wurde die mittelalterlich erscheinende "Jakubzburg" in ihren Grundfesten eröffnet und ist seitdem nicht nur Stätte verschiedenster Veranstaltungen, die stets Hunderte begeisterte Gäste anlocken; auch gefeiert und übernachtet kann hier werden. Und ein Ende des weiteren Areal-Ausbaues ist dank des nicht zu bremsenden Tatendrangs und des stets voller Pläne steckenden Burgherrn André Jakubez noch lange nicht in Sicht.

Davon und viele wesentliche andere Details, von der Zugbrücke über Familienwappen, Rittersaal, Hochzeitszimmer bis hin zur Radlerscheune, erfuhren am vergangenen Wochenende auch die zahlreichen Gäste, die beim Herbst- und Weinfest auf dem Burggelände vorbeischauten und dabei die Gelegenheit für eine Führung durch die Burg mit Sandra Herrmann nutzten.

Die sonst zweimal an Sonntagen stattfindenden Führungen (14.30 Uhr und 16 Uhr) im Jahr werden immer mit viel Interesse gebucht. Am vergangenen Wochenende plus Feiertag wurden die einstündigen Rundgänge aber mehrmals angeboten.

Der imposante Bau versetzt die Gäste bereits äußerlich schon in unermessliches Staunen: "So etwas hast Du noch nicht gesehen. Hier passt alles zusammen", schilderte Hans-Joachim Deppe per Handy einem Freund in der Ferne seine Eindrücke. Der 73-Jährige hatte sich mit seinem Kumpel Karl-Heinz (82) aus Hainewalde auf den Weg gemacht. Auch die großzügige Gestaltung des Geländes rings um die Burg bekam anerkennendes Lob der Senioren. Passend zum Thema waren mehr als 200 kleine und große Kürbisse wunderschön herbstlich dekoriert worden. Und die einzelnen Stände der Händler konnten ohne großes Gedränge besucht werden. "Das ist hier so eine schöne entspannte Atmosphäre, die man nicht so gleich wiederfindet", resümierte Hans-Joachim Deppe weiter.

Auf diese Ausstrahlung kam es dem Burgherrn und Burgbetreiber André Jakubetz am verlängerten Wochenende auch an: "Unsere Besucher sollen sich hier wohlfühlen, das Ambiente auf sich wirken lassen und auch den Handwerkern über die Schulter schauen. Parallel dazu gibt es interessante Angebote verschiedener Händler für Haus und Garten zu entdecken und die Saft- und Weinverkostung kommt ebenfalls gut an. Viele Mitmach- und Bastelmöglichkeiten haben wir für die Kinder. Dass sich dafür viele Eltern Zeit nehmen, freut mich besonders", unterstrich André Jakubetz, der einige Burg-Führungen auch selbst übernahm und erfreut war über den sehr guten Publikumszuspruch bei der vorabendlichen Buchlesung. Auch Edith Krauß aus Lohsa zeigte liebevolle Aufmerksamkeit für Enkelsohn Kalle (7), der als Ferienkind bei ihr ist und sich zuerst Schild und Schwert gebastelt hatte, um danach einem Kürbis zwei Gesichter zu malen. Bei Buchillustratorin Franka Strangfeld konnten kleine Herbstblätter mit Acrylfarbe bemalt werden, die anschließend für einen Druck benutzt wurden.

Zum Thema:
Der Liebe mal wieder auf die Sprünge helfen? Da helfen Geschichten, die auf der Zunge zergehen, eine Prise Salz und gut abgekochte Leidenschaft. Zu kleinen Delikatessen wird am 7. und 8. Oktober auf der Jakubzburg dem "Laster der Worte" gelauscht. Zwei Schauspieler, begleitet von einem übermütigen Cellisten, erzählen wie in 1001 Nacht um die Wette, um die Lebenslust neu zu entfachen. Es sind Geschichten über Partnerschaft und Sehnsüchte, den Genuss und seinen Preis. Und all das, was im Alltag oft zu kurz kommt. Ein kulinarischer Abend für alle Sinne.Vorstellungen am 7./8. Oktober jeweils um 19 Uhr im Großen Rittersaal der Jakubzburg Mortka, Koblenzer Straße 19a. Es spielt LuRa. Mise-en-scène. Theater, Literatur und Spezielles aus LeipzigKarten: 26,50 Euro inklusive kleiner Leckereien, Reservierungen unter ☎ 035724 569216 oder Mail jakubzburg@gmail.com