ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:10 Uhr

Biosphärenreservat
Haus der Tausend Teiche erwacht aus dem Winterschlaf

Wartha. Die erste Sonderausstellung zeigt Arbeiten von Kindern aus der Region unter dem Titel „Krabat 2.0“.

Im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft öffnet nach der Winterpause am Donnerstag, 1. Februar 2018, wieder das Besucherinformationszentrum Haus der Tausend Teiche in Wartha. „Wir konnten alle vorgesehenen Wartungsarbeiten planmäßig durchführen und werden unseren Gästen und Besuchern auch 2018 wieder vielfältige Informationen zu unserer Heide- und Teichlandschaft präsentieren können“ freut sich der Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung Torsten Roch.

Neben der Dauerausstellung über die Teichlandschaft und ihre Tier- und Pflanzenwelt sind im Jahresverlauf drei Sonderschauen sowie zahlreiche Vorträge, Kolloquien und Aktionstage geplant. So wird bereits am Freitag, 2. Februar, wird um 17 Uhr gemeinsam mit dem Domowina-Regionalverband Bautzen eine Sonderausstellung im Haus der Tausend Teiche eröffnet. Sie zeigt Mal- und Bastelarbeiten, welche im Rahmen eines Kinder- und Jugendwettbewerbs der Domowina-Regionalverbände Bautzen, Kamenz und Hoy­erswerda im Jahr 2017 zum Thema „Krabat 2.0“ entstanden sind. Begleitet wird die Eröffnung durch einen Vortrag vom Biograf und Genealogen Hans-Jürgen Schröter aus Wittichenau. Er berichtet aus dem Leben des Johann von Schadowitz (1624 – 1704), dem Krabat der Oberlausitz.

(red/dh)