"Der Trend zu den eigenen vier Wänden hält an. Doch wer bauen, sanieren und renovieren will, braucht zuverlässige und starke Partner wie das ostsächsische Handwerk", so Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden. Die 27. Auflage der Messe bietet laut Handwerkskammer "die perfekte Plattform, um mit Handwerksbetrieben aus der Region in Kontakt zu kommen, sich beraten zu lassen oder über Trends zu informieren".

Auch die Handwerkskammer Dresden ist auf der Messe zu finden. Dort wird mithilfe eines Modellhauses einer der Messeschwerpunkte - "Smart Home - Das vernetzte Haus" - aufgegriffen. An dem Demonstrationsstand können beispielsweise Beleuchtung und Heizung des Hauses in Miniaturformat via Smartphone und Tablet geregelt und der aufgezeichnete Energieverbrauch abgelesen werden.

Energetische Gebäudesanierung sei eines der aktuell bestimmenden Themen im Bausektor, so die Handwerkskammer. An ihrem Stand gebe es daher auch die Möglichkeit, sich über Weiterbildungsangebote im Bereich Energie und Energieeffizienz zu informieren. Ein weiteres Thema sei die Digitalisierung im Handwerk.