Spannenden Handball erlebten die 600 Besucher des fast ausverkauften Beruflichen Schulzentrums am 17. Spieltag der Handball-Regionalliga am vergangenen Samstag in Hoyerswerda. Dabei präsentierte der LHV Hoyerswerda in den 60 Minuten zwei Gesichter.
Das LHV-Team begann recht konzentriert und bestimmte besonders in den ersten Minuten das Geschehen. Christian Pescheck und Peter Dutschke brachten die Gastgeber mit 1:0 und 2:1 in Führung, die in den Anfangsminuten ausgebaut werden konnte. Die Freude darüber währte nicht lange, denn mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste zusehends besser ins Spiel. Mitte der ersten Halbzeit war der Hoyerswerdaer Torvorsprung beim Stand von 7:7 aufgebraucht. Fortan sahen die Zuschauer bis zur Halbzeitpause ein ausgeglichenes und schnelles Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Lichtenrade.
Ballverluste und unkonzentrierte Abschlüsse zeigten die recht große Nervosität auf der Seite der Hoyerswerdaer. Die Gäste nutzten diese Gelegenheit, um ihren Vorsprung zu behaupten und teilweise auf zwei Tore auszubauen.
Dann brachte Alexander Miehle mit sehenswertem kämpferischen Einsatz den LHV erneut mit 18:17 (37.) in Führung. In den hektischen Schlussminuten waren es besonders Kapitän Peter Dutschke, Darius Mogieznicki und Alexander Miehle, die mit tollem kämpferischen Einsatz den LHV verdient auf die Siegerstraße brachten und die Fans jubeln ließen.

Der LHV spielte mit:
Fischer, Ide, Mogieznicki (7), Kahl (3), Schäfer, Miehle (4), Dutschke (8/3), Devantier, Pescheck (6), Böhme, Boigk, Müller (2)