| 02:39 Uhr

Halbzeit bei der Aktion "Blitz für Kids"

Görlitz/Bautzen. In den Landkreisen Bautzen und Görlitz haben in der vergangenen Woche 45 Autofahrer in die Augen mahnender Grundschüler geblickt. Seit Montag belassen es die Polizisten bei Ordnungswidrigkeiten nicht mehr bei mahnenden Worten – Halbzeit bei der Verkehrssicherheitsaktion "Blitz für Kids". red/dh

Die Messteams haben laut Polizei an insgesamt 15 Orten in den beiden Kreisen in der vergangenen Woche die Geschwindigkeit von rund 470 Fahrzeugen geprüft, in 322 Fällen wurden die Fahrer angehalten. Dabei verteilten die Grundschüler in 277 Fällen eine grüne Karte und bedankten sich. 45 Autofahrer erhielten eine gelbe Karte, denn sie waren zu schnell gefahren. Die höchste Überschreitung betrug 20 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften.

In dieser Woche geht es nun an die Geldbörsen der Betroffenen. Den ertappten Schnellfahrern werden die Polizisten ein Verwarn- oder Bußgeld auferlegen.

Die Aktion soll auf die Gefahren überhöhter Geschwindigkeit, insbesondere vor Schulen, aufmerksam machen.