ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:32 Uhr

Hoyerswerda
Abschluss halbes Jahr eher in der Tasche

Phillip Leinweber und Lucas Gahno haben ihre Ausbildung zum Industriemechaniker erfolgreich und auch noch frühzeitig abgeschlossen. Ihr Lehrausbilder Frank Maitschke (r.) gratuliert. Genauso wie Roland Pietsch und Helmut Zillich von dem Hoyerswerdaer Unternehmen Yados, bei dem die beiden weiterhin arbeiten werden.
Phillip Leinweber und Lucas Gahno haben ihre Ausbildung zum Industriemechaniker erfolgreich und auch noch frühzeitig abgeschlossen. Ihr Lehrausbilder Frank Maitschke (r.) gratuliert. Genauso wie Roland Pietsch und Helmut Zillich von dem Hoyerswerdaer Unternehmen Yados, bei dem die beiden weiterhin arbeiten werden. FOTO: Anja Guhlan
Hoyerswerda. Zwölf Azubis haben ihre Ausbildung bei der Gesellschaft für Ausbilung und Fortbildung beendet. Von Anja Guhlan

Genau zwölf junge Leute haben ihre Ausbildung bei der Gesellschaft für Aus- und Fortbildung mbH (GAF) in Hoyerswerda beendet. Dreieinhalb beziehungsweise drei Jahre lang haben sie zielstrebig gelernt, um  ihren Berufswunsch in Erfüllung gehen zu lassen. Unter den zwölf Absolventen sind drei Industriemechaniker, drei Elektroanlagenmonteure, drei Fachkräfte für Metalltechnik sowie jeweils ein Maschinen- und Anlagenführer und ein Verfahrensmechaniker.

„Ihr seid wirklich fleißig gewesen. Doch das Lernen hört mit diesem Tag nicht auf. Viel mehr heißt es jetzt in euren Betrieben Fuß zu fassen, sich stets auch weiterzubilden und Erfahrungen zu sammeln“, sagte GAF-Geschäftsführer Torsten Eckelmann. Auch der Leiter der Erstausbildung, Kay-Uwe Schollmeier, betonte: „Jetzt habt ihr den Titel vom Azubi zum Mitarbeiter. Das  ist wohl der schönste Lohn. Jedoch sind die wahren Meister diejenigen, die nie aufhören, Schüler zu sein.“

Einen Höhepunkt stellte die Freisprechung von Phillip Leinweber (26) und Lucas Gahno (20) dar. Die beiden haben ihre Ausbildung zum Industriemechaniker ein halbes Jahr früher beendet. „Das kommt relativ selten vor und ist demnach eine Besonderheit“, erklärte Torsten Eckelmann. Das Unternehmen Yados, bei dem die beiden weiter arbeiten, ist hoch erfreut. „Wir sind von Anfang an stolz. Sie haben gut und erfolgreich bestanden“, sagt Roland Pietsch, der bei dem Unternehmen Yados für die Ausbildung im Hause verantwortlich ist.

Generell lernen zurzeit 90 Ausbildende an der GAF in 15 unterschiedlichen Ausbildungsberufen. Jedes Jahr werden im Schnitt 25 Auszubildende freigesprochen. „Bei uns können junge Leute ausschließlich gewerblich-technische Berufe erlernen. Seit unserer Gründung im Jahr 1995 haben wir insgesamt rund 1300 junge Menschen ausgebildet“, erklärt Torsten Eckelmann und fügt hinzu: „Auch die Durchfallquote ist gering. Und fast alle Auszubildenden werden von den Unternehmen, in denen sie gelernt haben, auch übernommen.“

Für Phillip Leinweber und Lucas Gahno beginnt nun eine spannende und hoffentlich weiterhin lehrreiche Zeit bei Yados. „Wir sind froh, die Ausbildung frühzeitig abgeschlossen zu haben. Klar hört das Lernen nie auf, aber mir fällt das Lernen relativ leicht. Vor allem, weil mir der ausgewählte Beruf solch einen Spaß macht“, resümiert Phillip Leinweber. Lucas Gahno schließt sich den Worten an und sagt noch: „Ich konnte mir nie vorstellen, etwas anderes zu arbeiten. Schon immer wollte ich etwas Praktisches und Technisches machen. Jetzt bin ich rundum glücklich.“ Mal sehen, wenn die nächsten GAF-Absolventen die Abschlüsse vorzeitig in der Tasche haben.