Die Tat schockiert noch immer. In Bautzen ist am Mittwochabend eine Frau (30) erstochen worden. Das belegt das vorläufige Ergebnis der Obduktion, wie die Staatsanwaltschaft in Bautzen am Freitag informiert. Die 30-Jährige war von ihrer Mutter blutüberströmt in der Wohnung an der Karl-Marx-Straße gefunden worden. Jede Hilfe kam für sie zu spät.

Dringend tatverdächtig ist weiter der Lebensgefährte (32) der jungen Frau. Ihn hatten Polizei und Rettungskräfte ebenfalls in der Wohnung gefunden. Offensichtlich hatte er versucht, sich das leben zu nehmen. Der Notarzt konnte ihn reanimieren. Laut Polizei wurde er danach so rabiat, dass er fixiert ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Am Freitag nun hat der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bautzen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes gegen den 32 Jahre alten Beschuldigten erlassen. Der Haftbefehl sei ihm auch bereits eröffnet worden, berichtet Staatsanwalt Till Neumann. Bisher hat sich der Mann nicht zur tat geäußert.

Die Ermittlungen der Polizei gehen derweil weiter.

Ermittlungen nach Tötungsdelikt in Bautzen Mutter findet Tochter (30) tot in der Wohnung

Bautzen