Dabei wurde auch, mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes, eine Typisierungs-Aktion organisiert, bei der übereinstimmende Gewebe-Merkmale zwischen Spendern und an Leukämie erkrankten Patienten ermittelt werden können, die womöglich mittels Spende zu einer Heilung führen. Insgesamt 35 Typisierungen konnten in der vergangenen Woche durchgeführt werden. Zudem wurde von den Gymnasiasten bereits Anfang Mai ein Benefizkonzert in der KulturFabrik veranstaltet, dessen finanziellen Erlös in Höhe von 1500 Euro Schülerin Tina Schmat an DRK-Mitarbeiterin Diana Twarz übergab, die selbst an Leukämie erkrankt war und durch eine Knochenmarkspende geheilt werden konnte. Weitere 1000 Euro sollen demnächst direkt an die DKMS übergeben werden. Eine ähnliche Aktion gab es voriges Jahr am Johanneum. (no)