ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:37 Uhr

Zoo-Geschichten
Graureiher schlagen Alarm im Zoo wegen Eindringlingen

FOTO: dpa / Julian Stratenschulte
Hoyerswerda. Als eine „tierisch gute Alarmanlage“ haben sich im Zoo Hoyerswerda kürzlich die Graureiher erwiesen. Nachdem sich am vergangenen Wochenende fünf Personen Samstagnacht unbefugt Zutritt zum Zoogelände verschafft hatten und lautstark grölend zwischen den Gehegen herumliefen, schlugen die Graureiher in den Baumkronen vehement Alarm.

Das rief einen Mitarbeiter der Zoo, Kultur & Bildung Hoyerswerda gGmbH auf den Plan, der zu diesem Zeitpunkt am Zoo vorbei lief. Er wurde wegen des ungewöhnlichen Lärms aufmerksam, bemerkte die Eindringlinge und verständigte die Polizei. Die Einsatzkräfte griffen die Tatverdächtigen wenig später in der Altstadt auf. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei wegen des nächtlichen Hausfriedensbruchs, teilte ein Polizeisprecher dem Zoo auf Anfrage mit.

Wie die Personen in der Nacht auf das Zoogelände gelangten und auf welchem Wege sie es wieder verlassen haben, sei bisher noch unklar, teilt Zoosprecherin Stefanie Jürß mit.

Klar ist aber schon: Der Zoo Hoyerswerda wird gegen die Eindringlinge Anzeige erstatten. Zugleich warnt das Zooteam mögliche Nachahmer vor den Konsequenzen solcher Handlungen: „Zoo und Schloss sind alarmgesichert und werden täglich mehrfach in unregelmäßigen Abständen von einem Wachschutz kontrolliert“, bestätigt Zoomitarbeiterin Stefanie Jürß am Donnerstag. Und dann sind da ja immer noch die Kollegen Graureiher als tierisch gute Unterstützung für den Wachschutz im Hoyerswerdaer Zoo.

(cw)