| 02:45 Uhr

Görlitzer Hochschule bekommt ein "Lernlabor Cybersicherheit"

Görlitz. Auf Initiative der Forschungspolitiker des Deutschen Bundestages hat die Fraunhofer-Gesellschaft einen Forschungsverbund "Cybersicherheit" gegründet. Dabei kooperieren die Forschungsinstitute der Fraunhofer-Gesellschaft mit einer begrenzten Zahl von Fachhochulen. pm/ni

Das Ziel sind herausragende Kompetenzzentren, in denen durch Kooperation mit der Wirtschaft zukünftig IT-Sicherheitsexperten ausgebildet werden. Nutznießer dieser Kooperation ist die Hochschule Görlitz/Zittau, informiert CDU-Bundestagsabgeordneter Michael Kretschmer und betont: "Es ist eine forschungsstarke Initiative, bei der der Bund jedes Lernlabor mit bis zu einer Million Euro jährlich fördert." Sehr zufrieden mit dieser Entwicklung zeigt sich der Rektor der Hochschule, Prof. Friedrich Albrecht: "Wir erweitern hiermit unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Gesellschaft um ein weiteres Fachgebiet und auch einen weiteren Standort. In Görlitz, wo unsere Informatik angesiedelt ist, wird ein IT-Sicherheitslabor und eine Fraunhofer Projektgruppe aufgebaut." Die Gruppe werde sich mit Fragen rund um die Sicherheit von Energie- und Infrastrukturnetzen befassen. Dass hierbei auf die Expertise der Fakultät Elektrotechnik und Informatik gesetzt wird, freue ihn außerordentlich.