| 02:40 Uhr

Trend-Luftsportart
Gleitschirmflieger wollen für ihren Sport werben

Auch im Flachland bei Hoyerswerda kann das Gleitschirmfliegen trainiert werden: Beim Aeroclub Hoyerswerda gibt es eine eigene Sektion dieser Luftsportart, die Neugierige nun zu ihrer Jahresversammlung einlädt.
Auch im Flachland bei Hoyerswerda kann das Gleitschirmfliegen trainiert werden: Beim Aeroclub Hoyerswerda gibt es eine eigene Sektion dieser Luftsportart, die Neugierige nun zu ihrer Jahresversammlung einlädt. FOTO: Aeroclub/privat
Nardt. (cw) Der Aeroclub Hoyerswerda hat seit einiger Zeit auch eine Sektion Gleitschirmfliegen. Auch mitten im platten Flachland wird diese Trend-Luftsportart also betrieben.

"Leider ist das in der Region bislang nicht so bekannt", bedauert Jörg Becker von der Gleitschirmflieger-Sektion in Nardt. Die Flugsportler wollen deshalb jetzt in die Offensive gehen und mehr für ihren Sport werben.

Feste Größen in der Vereinsarbeit sind zum Beispiel ein Sommerlager und eine jährliche Fahrt in die Alpen, wo das Gleitschirmfliegen unter nahezu perfekten Bedingungen betrieben werden kann. Mehr darüber können alle Interessierten in der kommenden Woche am 18. Oktober auf der Jahresversammlung der Gleitschirmflieger im Restaurant "Olympia" in der Comenius-Straße erfahren. Ab 19 Uhr wird hier das Fliegerjahr 2018 vorberaten. "In der Versammlung werden wir das zurückliegende Fliegerjahr auswerten und darüber diskutieren, wie wir den Flugbetrieb weiter intensivieren können", erklärt Jörg Becker.

Neue Mitstreiter sind dabei gern gesehen. Da Gleitschirmfliegen im Lausitzer Flachland ja nur im Team an der Winde möglich ist, werden Gleitschirmflieger und solche, die es erst noch werden wollen, zu der Jahresversammlung der Sektion des Aeroclubs Hoyerswerda herzlich eingeladen.