ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Giftige Schönheit – Vortrag und Exkursion

Mit dieser Spinne ist nicht zu spaßen. Die großen Kieferklauen der Ammen-Dornfinger durchdringen mühelos menschliche Haut.
Mit dieser Spinne ist nicht zu spaßen. Die großen Kieferklauen der Ammen-Dornfinger durchdringen mühelos menschliche Haut. FOTO: Thomas Lübcke
Görlitz/Klein Neundorf. Spinnen sind nicht jedermanns Lieblinge, andererseits faszinieren die Achtbeiner auch viele Menschen. Doch zumeist genießen Spinnen einen schlechten Ruf, da sie, vermeintlich giftig, schmerzhafte Bisse zufügen. red/dh

Zumindest in unseren Breiten trifft dies jedoch nur auf zwei Arten zu. Eine davon ist der Ammen-Dornfinger, der sich seit Jahren in Deutschland ausbreitet und auch in der Lausitz vorkommt, teilt Christian Düker, Pressesprecher des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz, mit.

Die 15 Millimeter große Spinne lebt in hiesigen Regionen an sehr warmen Standorten, wo sie einen Gespinstsack an Gräsern baut. Fühlen sich die Spinnen bedroht, greifen sie an und beißen zu - besonders, wenn sie ihre Jungen bewachen. Diese Bisse sind sehr schmerzhaft und können tagelang wirken, sind aber für Menschen nicht lebensgefährlich. Vermeintliche Wespenstiche auf Wiesen gehen vermutlich manches Mal auf das Konto der Spinne.

Thomas Lübcke, der Leiter des Lebendtierbereichs des Görlitzer Senckenberg Museums, gehört zu den Spinnenfreunden. Seit Jahren verfolgt er den Einzug des Ammen-Dornfingers in die Oberlausitz, wo die Spinne auch am Berzdorfer See gar nicht so selten ist. Häufig ist sie am Mittelmeer und kam ursprünglich in Deutschland nur in sehr warmen Regionen vor. Ihre Ausbreitung könnte eine Folge der Klimaveränderung sein, so Pressesprecher Christian Düker

In dem Abendvortrag am 1. August stellt Thomas Lübcke die nur für ihre Beutetiere giftige Schönheit vor. Am darauf folgenden Sonntag lädt der Biologe Interessierte zu einer Führung zum Ammen-Dornfinger und anderen Spinnen sowie Insekten am Berzdorfer See ein.

Vortrag Giftige Spinnen-Schönheit: Der Ammen-Dornfinger Dienstag, 1. August, 19.30 Uhr Seminarraum Senckenberg Museum, Seiteneingang, Am Museum Exkursion Spannendes aus dem Mikrokosmos: Ammen-Dornfinger am Berzdorfer See Sonntag, 6. August, 9.30 Uhr Parkplatz am Ende von Klein Neundorf Anmeldung unter Telefon 03581 47605220. Die Exkursionsteilnahme ist kostenlos.