| 02:46 Uhr

Gewerbering startet neu durch auf drei Säulen

Hoyerswerda. Der aus Unternehmern aus Hoyerswerda und Umgebung bestehende "Gewerbering Stadtzukunft" will sich thematisch neu ausrichten. Die Arbeit des Vereins soll sich dann an drei thematischen Säulen orientieren: "Wirtschaft trifft Wirtschaft", "Wirtschaft trifft Schule" und "Wirtschaft trifft Verwaltung" . Sven Scheffler

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, haben sich dazu in der vergangenen Woche am Tisch des Oberbürgermeisters Vertreter des Vorstandes des Gewerberings und der Stadtverwaltung getroffen, um über die weitere Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung bei der Stärkung und Entwicklung der Wirtschaft in der Stadt und im Umland auszutauschen.

"Die Neuausrichtung wurde von uns bereits im vergangenen Herbst beschlossen, da wir es schon länger als notwendig erachten, die Förderung der Wirtschaft hier vor Ort noch aktiver mitzugestalten", sagt Frank Seifert, seit Anfang März neuer Vorsitzender des Gewerberings und Geschäftsführer der auch in Hoyerswerda ansässigen Avi-GmbH. Die thematischen Schwerpunkte und die zukünftige Arbeit des Vereins in ihrem Sinne sollen vor allem helfen, das Ansehen der Stadt Hoyerswerda nach außen und innen zu verbessern, und sie und ihre Umgebung wieder als Wirtschaftsstandort ins Gespräch zu bringen.

Dabei wollen sich die Unternehmer auch in den Stadtentwicklungsprozess einbringen, in dem der Verein der Stadt beratend bei der Planung von Wirtschaftsförderungsmaßnahmen zur Verfügung steht. "Ebenso wollen wir Ansprechpartner bei Neugründungen und Weiterentwicklungen von Betrieben sein und uns um die Sicherung des Nachwuchses bemühen", sagt Frank Seifert. Dazu sucht der Verein den Kontakt zu Gymnasien, um Schülern bereits früh die Möglichkeiten in der Region aufzuzeigen und die Berufswahl zu erleichtern. Dabei sei vorerst geplant, an ein bis zwei Schulen zu starten und die Beratungen und Veranstaltungen dann auszubauen.