Kurz vor dem Advent geht es in Hoyerswerda traditionell um Rhythmus, Tanz und synchrone Bewegungen. Bereits zum elften Mal findet in diesem Jahr der Foucault-Advents-Dance-Cup (FADC) statt. Am 1. Dezember wollen 55 bisher angemeldete Teams anreisen. „Eine tolle Beteiligung“, kommentiert Stefan Kaiser, Abteilungsleiter des Tanzclubs (TC) Schwarz-Gold im Sportclub Hoyerswerda. So viele Teilnehmer waren es noch nie. Sie kommen aus Tanzvereinen und -studios in Dresden, Bad Liebenwerda, Cottbus und natürlich Hoyerswerda.

Die „Ice Cubes“ vom hiesigen TC, die erfolgreich an der Weltmeisterschaft Streetdance Show 2018 in Tschechien teilgenommen haben, üben jetzt eine neue Choreografie ein, bestätigt Stefan Kaiser. In der Turnhalle des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Hoyerswerda starten am Wettkampftag zwischen 11 und 18 Uhr auch Kinder bis elf Jahre, Jugendliche und Erwachsene jeweils in den Kategorien Solo/Duo und Gruppe. Dazu präsentieren die Älteren Showtänze mit Requisiten. Die Showdance-Gruppe Dance Attack aus Weißwasser muss besonders erwähnt werden, denn sie startet inzwischen in der 1. Bundesliga und kommt immer noch nach Hoyerswerda zum FADC.

Dieser heute größte Tanzwettbewerb der Region ist ein Breitensportturnier ohne Startgeld, damit auch Schul-Arbeitsgemeinschaften und Tänzer, die sich privat vorbereiten, teilnehmen können, erklärt Stefan Kaiser. „Begonnen hat alles im Jahr 2008 mit insgesamt 20 Mannschaften.“ TC-Trainerin Karolin Kaiser, die damals ein Praktikum am Foucault-Gymnasium absolviert hat und Turniertänzerin im Verein war, gewann die Schule und deren Förderverein schnell für die Unterstützung eines solchen Wettbewerbes. Bis heute moderieren Gymnasiasten die Veranstaltung, helfen am Einlass und bei der Betreuung der Tanzgruppen, erzählt der Abteilungsleiter des Tanzclubs.

Zur Vorbereitung des Dance-Cups gehören natürlich viele weitere Aufgaben, die junge und ältere Mitglieder des Hoyerswerdaer Tanzclubs bewältigen. Erwachsene organisieren die Musik- und Lichttechnik, bauen sie in der Turnhalle auf und ab und werben Sponsoren. Die vier- bis elfjährigen Kinder sowie Ehepaare, die HipHop, Cheerleading und Turniertanz trainieren, präsentieren sich beim FADC mit Showauftritten. Bei Karolin Kaiser in Berlin melden sich alle Teilnehmer an, sie strickt den Zeitplan für die Auftritte und lädt Wertungsrichter ein. In die Jury kommen dieses Jahr Trainer anderer Tanzschulen und Clubs aus Hoyerswerda sowie Tanzpädagogen aus Dresden, Pirna und sogar Erlangen.

Die Tanztrainerin mit dieser weiten Anfahrt aus Mittelfranken ist Diana Hannak. Sie hat früher in Lauchhammer gewohnt, beim TC Schwarz-Gold getanzt und eine Trainerausbildung absolviert, erzählt Stefan Kaiser. Wenn sie Zeit hat, unterstützt sie den FDAC gern als Jurorin. Zuschauer sind zur Veranstaltung am 1. Dezember gern gesehen.