Auch in den letzten Wochen des Jahres 2019 sind in der Stadt wieder etliche Fahrräder gefunden worden, die nun im neuen Jahr weiterhin auf ihre Besitzer warten. Unter anderem lagern im Hoyerswerdaer Bürgeramt mehrere 28er-Damenfahrräder. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, handelt es sich dabei unter anderem um ein schwarzes Rad der Marke „Prophete“ mit Drei-Gang-Schaltung, braunem Sattel und Korb. Ebenfalls auch seine Besitzerin wartet ein 28er-Damenrad „Cyco“ in dunkelblau-metallic mit Sieben-Gang-Schaltung und Rücktritt.

Gefunden worden ist auch ein 26er Mountain Bike der Marke „Scott“ in schwarz-grau-grün mit 21-Gang-Schaltung. Darüber hinaus warten einige weitere Räder auf ihre Besitzer. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, seien bei den Fundfahrrädern jeweils die Rahmennummern bekannt. Wer sein Fahrrad wiedererkannt hat, kann es beim Fundbüro abholen. Er sollte jedoch belegen können, dass das Rad tatsächlich ihm gehört.

Zudem seien sieben Schlüssel mit Plastikaufsätzen gefunden worden sowie ein Autoschlüssel „VW“ in einer schwarzen Schlüsseltasche des Autohauses „Neustadt“.

Generell haben Besitzer ausreichend Zeit, sich beim Bürgeramt zu melden. Bei Fundsachen gilt eine sechsmonatige Aufbewahrungsfrist. Wenn Dinge wie Fahrräder bis dahin nicht zu seinem Besitzer zurückfinden, werden sie in der Regel meistbietend versteigert. Das Fundbüro der Stadt Hoyerswerda befindet sich im Bürgeramt in der Dillinger Straße.