| 02:46 Uhr

Geschichte der medizischen Versorgung in Lauta wird gezeigt

Lauta. Die siebente von acht geplanten Ausstellungen zum 50-jährigen Stadtrecht von Lauta stellt die medizinische Versorgung der Stadt in den Mittelpunkt. Zur Ausstellungseröffnung am morgigen Dienstag, den 14. April, um 19 Uhr, lädt die Stadt alle Interessierten wieder in das Lautaer Lautech ein. ang1

Barbara Gutsch als ehemalige Mitarbeiterin des Betriebsambulatoriums wird dabei als Laudator in die Ausstellung einführen.

Vorbereitet und geplant wurde die Ausstellung erneut von der Projektmitarbeiterin Kathleen Häußer-Beciri, die seit fast drei Jahren bei der Stadtverwaltung angestellt ist, um die Lautaer Historie aufzuarbeiten. "Die jetzige Schau blickt vor allem auf die Vergangenheit der medizinischen Versorgung in Lauta zurück", erklärt Häußer-Beciri. Auf acht Informationstafeln wurden Informationen zum Beispiel über das erste Krankenhaus in Lauta oder über das Betriebsamulatorium kurz und knackig dargestellt. Zudem werden Exponate wie alte Verbandskästen oder medizinische Hilfsmittel, die das Deutsche Rote Kreuz zum größten Teil für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat, zu bestaunen sein.

Die Ausstellung zum Thema "Medizinische Versorgung" kann ab dem 15. April bis zum 2. Mai, immer werktags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr und am Wochenende je nach Vereinbarung im Lautaer Lautech in der Straße der Freundschaft besichtigt werden.