ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:43 Uhr

Baby der Woche
Gerd Fiete ist ein Sonntagskind

Edda-Anni Knips aus Lohsa mit ihrem ersten Kind Fiete Gerd Knips.
Edda-Anni Knips aus Lohsa mit ihrem ersten Kind Fiete Gerd Knips. FOTO: Arlt Martina
Lohsa. Zu Pfingsten hat der kleine Junge von Edda-Anni Knips das Licht der Welt erblickt. Von Martina Arlt

Zwei Powerfrauen ziehen den kleinen Fiete Gerd auf, darauf freuen sich schon seine Mutter Edda-Anni und deren Mutter Mandy Knips. Die 44-Jährige war es auch, die ihrer Tochter im Geburtensaal zur Seite stand. Baby Fiete Gerd erblickte am 20. Mai um 14.38 Uhr mit einem Gewicht von 3745 Gramm und einer Größe von 55 Zentimetern im Seenland-Klinikum das Licht der Welt.

Mandy Knips besuchte täglich Tochter und Enkel im Seenland-Klinikum Hoyerswerda. Am Donnerstag holte sie die kleine Familie mit dem Auto ab und startete mit ihr in Richtung Lohsa.

„Ich war wirklich froh, dass meine Mama mir bei der langen Geburt hilfreich zur Seite stand. Schon immer mache ich mit meiner Mama alles zusammen, das ist meine beste Freundin. Nun ist unser kleiner ,Pfingstochse’ am Pfingstsonntag geboren. Einen Jungen hatte ich mir auch gewünscht. In unserer Familie ist es lange her, dass  mal ein Junge geboren wurde erzählt Edda-Anni Knips. Optimistisch fügt die 20-Jährige, die als Altenpflegerin tätig ist, an: „Wir schaffen das schon mit unserem kleinen Fiete Gerd, da bin ich mir sicher.“

Die ganze Familie machte sich Gedanken, welcher Name doch der richtige für das Baby sein könnte. „Es sollte schon ein etwas seltener Rufname sein. Der Zweitname Gerd ist kein Zufall, denn mein Papa  heißt so. Darüber hat er sich sehr gefreut“, so Edda-Anni Knips.

Nun ist das erste Enkelkind angekommen und alle freuen sich. Die junge Mutter wurde in Hoyerswerda geboren und zog vor  vier Jahren nach Lohsa. Sie hat eine Zwei-Raum-Wohnung am See. Dort ist die junge Frau von netten Nachbarn umgeben. Eine Babyecke ist bereits eingerichtet. Ihre Mutter Mandy wird sie jederzeit unterstützen, als Kindermädchen einspringen, wenn es die Zeit zulässt. Eine kleine Pullerparty soll es auch geben. Für einundeinviertel Jahr geht Edda-Anni Knips in die Babypause. In der Lohsaer Kita „Märchenland“ ist das Baby bereits angemeldet. „Doch wir wollen unsere Uroma und meine Schwiegermutter Anni (83) aus Klein Partwitz nicht vergessen. Sie ist einfach die Allerbeste in unserer Familie“, sagt Oma Mandy Knips. Die junge Mutter wird nun oft mit ihrem Fiete Gerd, begleitet von den beiden englischen Bulldoggen „Oskar“ und „Helmut“, am See spazieren gehen. Die Vierbeiner toben, schwimmen und tauchen gern. Babysachen erhielt Edda-Anni Knips viele von ihrer Cousine. Die Knips’ fühlen sich in dem schönen Ort Lohsa sehr wohl und deshalb soll er auch die „Heimat werden“.