ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:03 Uhr

Interkulturelles Kinderfest
Gemeinsames Feiern überwindet die Unterschiede

Interkulturelles Kinderfest im Jugendklubhaus „Ossi“: Amani Alamarin bemalt Kamar mit bunten Farben.
Interkulturelles Kinderfest im Jugendklubhaus „Ossi“: Amani Alamarin bemalt Kamar mit bunten Farben. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Die Zusammenarbeit verschiedener Vereine hat in Hoyerswerda ein interkulturelles Fest ermöglicht.

Zu einem interkulturellen Kinder-, Jugend- und Familienfest haben sich am vergangenen Sonnabend im Jugendklubhaus „Ossi“ Familien und junge Menschen unterschiedlicher Herkunft getroffen. Den Nachmittag hatten Mitarbeiter der Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Demokratie und Lebensperspektiven RAA Hoyerswerda/Ostsachsen und Helfer organisiert, denen Kulturbürgermeister Thomas Delling für ihre Mühe dankte.

Ob beim Bullriding, der Zirkusdisziplin Tellerdrehen oder anderen Geschicklichkeitsspielen - rasch waren dabei alle Unterschiede und Berührungsängste vergessen. Abdu aus Syrien erzählte, dass er beim Torwandschießen einmal getroffen hat. Nebenan flocht die Marokkanerin Naima El Houzi Mädchen und auch Frauen bunte Wollfäden ins Haar.

Die Hiphop-Kids, die erst seit einigen Monaten mit der Jugendklubhaus-Leiterin Franziska Grabowski trainieren, zeigten ihren ersten Auftritt und die Cheerleader „Red Tigers“ des Tanzclubs Schwarz-Gold bauten atemberaubende Pyramiden.

Ute Hempel von der Gruppe „Hoyerswerda hilft mit Herz“ war ebenfalls im JKH Ossi dabei und verschenkte an Kinder kleine Geschenke. Die Seniorin arbeitet ehrenamtlich mit Kindern im Asylbewerberheim in der Herrmann-Straße, bringt ihnen Deutsch, aber auch hier gültige Regeln und Normen bei. Sie findet es gut, dass die Vereine in der Stadt zusammenarbeiten, um dieses schöne Fest zu organisieren.