| 02:39 Uhr

Gemeinsam für den Lautaer Verkehrsgarten

Zusammenhalten für die Verkehrswacht: Apikal-Mitarbeiter Jürgen Rentzsch, Bürgermeister Frank Lehmann, Diana Schönig und Claudia Jurjanz von der Stadtverkehrswacht sowie Klaus Händler, der Geschäftsführer der Firma Apikal.
Zusammenhalten für die Verkehrswacht: Apikal-Mitarbeiter Jürgen Rentzsch, Bürgermeister Frank Lehmann, Diana Schönig und Claudia Jurjanz von der Stadtverkehrswacht sowie Klaus Händler, der Geschäftsführer der Firma Apikal. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Lauta. Die Freude bei der Stadtverkehrswacht ist groß, als Klaus Händler, Geschäftsführer der Firma Apikal und Mitarbeiter Jürgen Rentzsch der Verkehrswacht im Beisein des Lautaer Bürgermeisters Frank Lehmann einen symbolischen Scheck in der Höhe von 1700 Euro überreichen. "Wir sind wirklich dankbar über diesen Betrag", sagt Diana Schönig, Vorsitzende bei der Stadtverkehrswacht in Lauta. ang1

Auch Claudia Jurjanz als ehemalige Vorsitzende ist glücklich.

Klaus Händler bat erst kürzlich bei der Feier zum 20-jährigen Bestehen der Apikal Anlagenbau GmbH die Gratulanten, statt Blumen oder Geschenken Geldspenden für die Verkehrswacht zu geben. Das taten dann auch viele der Gäste. Das Geld soll nun für die Erhaltung der Außenanlage des Verkehrsgartens und für Projekte verwendet werden.

Klaus Händler, der in Kleinkoschen bei Senftenberg wohnt und in Laubusch seinen Firmensitz hat, fährt täglich an dem Verkehrsgarten vorbei. Er wollte unbedingt diese Einrichtung unterstützen. "In unserer Firma lautet die Devise: Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Das trifft auch auf den Verkehrsgarten zu. Hier können Kinder früh an die Verkehrserziehung herangeführt werden, das muss unterstützt werden", sagt der Unternehmer. Und er bot auch anderweitige Unterstützung an, wie die Bereitstellung eines Busses für Transfermöglichkeiten. Denn in Senftenberg gibt es keinen Verkehrsgarten, weiß Klaus Händler. Deshalb wünscht er sich eine Kooperation mit der Nachbarstadt. "Diese Möglichkeit, in solch einem schönen Verkehrsgarten die Verkehrsregeln zu üben, sollte auch anderen Schülern zuteilwerden."

Claudia Jurjanz wünscht sich manchmal mehr Zulauf, jedoch gebe es bei den Verkehrswachten einen strikten Gebietsschutz nach Bundesländern, erklärt sie. Um die Idee von Klaus Händler umsetzen zu können, müssten daher einige Hürden genommen werden. Lautas Bürgermeister Frank Lehmann will diese Idee unterstützen und sich nun in dieser Angelegenheit erkundigen. Auch will er mit der Stadtverkehrswacht deren weitere Ausrichtung und Prioritäten besprechen und konzipieren.