ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:27 Uhr

Gemeinde Elsterheide wird das Pflanzgebot kontrollieren

Klein Partwitz. Ohne eine von mehreren Nachbarn gewünschte Terminfestschreibung wurde der Bebauungsplan „Ferienhäuser am Gasthaus „Zum Anker““ in Klein Partwitz vom Elsterheide-Gemeinderat beschlossen. Die Nachbarn hätten gern genau gewusst, bis wann die vorgesehenen Pflanzungen rings um das Areal zu erfolgen haben, ließ Bauamtsmitarbeiterin Heidrun Eger wissen. no

"Wir haben aber definitiv keine Festsetzungsmöglichkeit nach dem Baurecht. Und auch andere Ermächtigungsgrundlagen gibt es nicht", stellte sie klar.

Darüber wunderte sich nicht nur der Blunoer Ortsvorsteher Bernhard Boch (CDU). "Und wenn es gar nicht umgesetzt wird?" fragte er. Der Investor müsse die Bepflanzung vornehmen, weil sie Bestandteil des Bebauungsplanes ist, so Heidrun Eger. Und das in einer "angemessenen Zeit". Wobei der Begriff "angemessen" definiert sei, ergänzte Roland Sängerlaub, der Ortsvorsteher von Geierswalde. Die Bauamtsmitarbeiterin verwies auf eine Formalie: Der Bebauungsplan würde nicht rechtskräftig werden, wenn in diesen eine Frist aufgenommen wird.

"Der Investor ist nicht frei in der Entscheidung, es zu machen oder nicht", stellte Bürgermeister Dietmar Koark (CDU) klar. "An uns ist es, nach einer gewissen Zeit zu schauen, ob das Pflanzgebot eingehalten wurde." Die Baumaßnahme in Klein Partwitz ist schon im Gange. Anfang Mai wurde das erste Holzblockhaus eingeweiht.