ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:29 Uhr

Spendenprojekt
Geldgeschenke für Kultur und Bildung

Es bleiben nur noch wenige Tage, um das Spendenziel in Höhe von mindestens 13 000 Euro für das neue Leo-Gehege zu erreichen. Jetzt werden Paten für die Anlage im Zoo Hoyerswerda gesucht. Wer Interesse hat, eine Patenschaft zu übernehmen und damit den Neubau der Anlage und die Nachzucht der bedrohten China-Leoparden endgültig zu ermöglichen, kann sich telefonisch oder per Mail bei der ZooKultur melden.
Es bleiben nur noch wenige Tage, um das Spendenziel in Höhe von mindestens 13 000 Euro für das neue Leo-Gehege zu erreichen. Jetzt werden Paten für die Anlage im Zoo Hoyerswerda gesucht. Wer Interesse hat, eine Patenschaft zu übernehmen und damit den Neubau der Anlage und die Nachzucht der bedrohten China-Leoparden endgültig zu ermöglichen, kann sich telefonisch oder per Mail bei der ZooKultur melden. FOTO: Screenshot
Hoyerswerda. Online sind bereits mehr als 35 000 Euro für regionale Projekte gespendet worden. Aktuell sucht der Zoo Unterstützer. Von Anja Hummel

Ob Zauberbrunnen, Musik-CD, Alu-Denkmal oder Segelschulschiff – wenn es um regionale Projekte geht, scheinen viele Bürger und Unternehmer die Spendierhosen anzuziehen. Mehr als 35$000 Euro sind in den vergangenen Monaten auf der Online-Spendenplattform „99 Funken“ zusammengekommen – für die verschiedensten Projekte aus Hoyerswerda und dem Umland.

Wofür gespendet wurde? Zum Beispiel für Gundermanns Schaltzentrale in der Kulturfabrik Hoyerswerda. Stolze 10 500 Euro sind dafür zusammengekommen. Auch für die Aluminium-Stele, die als Denkmal für das Lautawerk erst vergangene Woche eingeweiht wurde, trugen spendable Bürger mehr als 5000 Euro zusammen. Die Liste ließe sich verlängern.

Aktuell im „Sammelfieber“ sind indes die Wittichenauer. Für ihre Silvestinale, eine Veranstaltung zum Jahreswechsel, organisiert vom Verein United Clubs for Kulow, wird auf der Online-Plattform um Spenden gebeten. Vereinschronik, T-Shirts und Preise sollen damit finanziert werden.

99 Unterstützer spendeten insgesamt mehr als 10 000 Euro für die „Gundermann Schaltzentrale“ in der Hoyerswerdaer Kulturfabrik.
99 Unterstützer spendeten insgesamt mehr als 10 000 Euro für die „Gundermann Schaltzentrale“ in der Hoyerswerdaer Kulturfabrik. FOTO: LR / Sascha Klein

Auch in Schwarzkollm ist das „99 Funken“-Modell längst angekommen: Gesammelt wird für eine Bronzefigur, die auf dem neuen „zauberhaften Brunnen“ auf dem Krabat-Areal platziert werden soll. Die Besonderheit: Die Figur soll das Gesicht von Gertrud Winzer tragen und damit ihre Verdienste für den Aufbau der Mühle ehren. Aktuell sind von benötigten 9900 Euro schon knapp 1700 Euro zusammengekommen. 43 Tage läuft die Aktion noch, bis dahin kann also gespendet werden.

Ziemlich knapp wird es hingegen für das neue Leopardengehege im Zoo Hoyerswerda. Schon am kommenden Mittwoch endet die Spendenaktion im Internet zur Finanzierung des Neubaus. Das hochgesteckte Ziel: 13 000 Euro. Doch es droht zu scheitern: Wenige Tage vor Ablauf der Kampagne konnte nur etwa ein Zehntel der Summe eingenommen werden. Dabei versprach sich der Zoo insbesondere durch exklusive Prämien, wie einer Übernachtung im Zoo, große Unterstützung. Sollte das anvisierte Ziel bis Mittwoch nicht erreicht werden, fallen auch die bisher gesammelten Spendenzusagen von etwa 1350 Euro automatisch weg.

Eine lebensgroße Bronzefigur, hier im Modell zu sehen, soll die Verdienste von Gertrud Winzer ehren. Dafür sammelt Tobias Zschieschick Geld.
Eine lebensgroße Bronzefigur, hier im Modell zu sehen, soll die Verdienste von Gertrud Winzer ehren. Dafür sammelt Tobias Zschieschick Geld. FOTO: LR / Anja Hummel

Die Baukosten für die neue Leopardenanlage, die 2019 eröffnet werden sollte, liegen bei etwa 165 000 Euro. Die Summe sollte sich aus Eigenmitteln, Unterstützung durch Paten und Spendenkampagne zusammensetzen. „Ein Scheitern der Kampagne könnte die Gesamtfinanzierung in Gefahr bringen. Dank der überwältigenden Unterstützung regionaler Unternehmen sehen wir dennoch Chancen, unser Herzens­projekt zu verwirklichen“, berichtet Zookultur-Chef Arthur Kusber. Grund für diesen Optimismus: Es gibt einige Unternehmen und Privatpersonen, die eine fünfjährige Patenschaft für die neue Anlage übernehmen. Arthur Kusber: „Wenn es uns gelingt, weitere Paten zu finden, ist die Finanzierung gesichert.“ Was das für den Zoo bedeutet: Die Leoparden Baobao und San bekommen ein neues Zuhause, Nachwuchs kann gezüchtet werden. Als nur einer von zwei europäischen Zoos hat Hoyerswerda bereits die Genehmigung dafür erhalten. Das geht aber nur, wenn die neue Anlage tatsächlich Wirklichkeit wird.

Es bleiben nur noch wenige Tage, um das Spendenziel in Höhe von mindestens 13 000 Euro für das neue Leo-Gehege zu erreichen. Jetzt werden Paten für die Anlage im Zoo Hoyerswerda gesucht. Wer Interesse hat, kann sich telefonisch bei der Zookultur unter 03571 209300 melden.
Es bleiben nur noch wenige Tage, um das Spendenziel in Höhe von mindestens 13 000 Euro für das neue Leo-Gehege zu erreichen. Jetzt werden Paten für die Anlage im Zoo Hoyerswerda gesucht. Wer Interesse hat, kann sich telefonisch bei der Zookultur unter 03571 209300 melden. FOTO: Zoo Hoyerswerda