Es waren allerlei sportliche Stationen in der VBH-Arena aufgebaut und Aktionen vorbereitet. Alle Kinder hatten viel Spaß an den mit viel Liebe zum Detail vorbereiteten Stationen. Da gab es das "Löffelschießen" auf ein selbst gefertigtes Hasenpaar, das große "Hasenmemoryspiel", eine "Eierfärbestation", bei der die Kinder bunt bemalte Ostereier angeln konnten, dass "Eierkrocket" oder auch die "Eierdschungel und -rallye-Station". Mit der Schubkarre ging es zum Osterbaum, den zum Schluss viele bunte Eier schmückten.

Auch die Bastelstation wurde mit großer Begeisterung von den Kindern angenommen und war ständig belegt, genauso wie die Hüpfburg.Es war eine tolle Party mit vielen Highlights, Überraschungen und Herausforderungen, an der knapp 300 Kinder teilnahmen. Dank gebührt den Helfern des Sportclubs, der LebensRäume eG und des Mehrgenerationenhauses.

Erstes "Vereinscafé" der FSG Medizin

Vorstandsvorsitzende Anke Stefaniak von der FSG Medizin Hoyerswerda e.V. freut sich, dass der Verein das Lausitzbad nutzen kann und über das neue Bürgerzentrum Braugasse als Treffpunkt der Vereinsmitglieder:

Was ist eigentlich nach den Änderungen für die Vereinsnutzung im Lausitzbad geworden? Die FSG Medizin Hoyerswerda e.V. ist froh über die neue Regelung, nach der Vereine seit diesem Schuljahr feste und exklusive Nutzungszeiten in Hoyerswerdas Schwimmhalle haben. Die Erwachsenengruppe der Abteilung Schwimmen trainiert donnerstags Nachmittag. Es hat sich gelohnt, im Interesse unserer Mitglieder und auch aller anderen Schwimmsportvereine für diese Lösung einzutreten. Wir bedanken uns bei der Geschäftsleitung und dem Aufsichtsrat des Lausitzbades sowie beim Sportbund Lausitzer Seenland. Im Ergebnis hat uns die offene Auseinandersetzung weitergebracht. In den zwei Kinderschwimmgruppen und bei den Erwachsenen trainieren Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam. Ein offener Brief der FSG Medizin hatte 2014 die Diskussion in Gang gebracht.

Das Bürgerzentrum Braugasse in Hoyerswerda wird als Ort der Begegnung von den Vereinen angenommen. Zum ersten "Vereinscafé" der FSG Medizin Hoyerswerda waren rund 30 Mitglieder in die neue Kulturfabrik gekommen. Der Vormittag diente dem gemeinsamen Kennenlernen außerhalb von Sport- oder Schwimmhalle. Das "Vereinscafé" soll in loser Folge fortgesetzt werden.

Die Freizeitsportgemeinschaft Medizin Hoyerswerda e.V. sorgt für Bewegung in jedem Alter, egal ob beim Babyschwimmen oder beim ärztlich kontrollierten Herzsport. Sport ist eine Medizin, mit der viele hundert aktive Mitglieder und Kursteilnehmer gesund bleiben oder gesund werden. Von A wie Aqua-Jogging bis Z wie Zirkeltraining reicht das ganzjährige Kursangebot, das von Fachübungsleitern und in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen organisiert wird.

Auf den Spuren der römischen Kaiser

Von der Romfahrt der Schüler des Lessing-Gymnasiums berichten Ilona Seliger und H. Deus:

Schon seit Monaten hatten alle hingefiebert - auf die gemeinsame Schulfahrt nach Rom!

Nicht nur Latein-, sondern auch andere interessierte Schüler der Klassen 8 bis 12 des Lessing-Gymnasiums besuchten zahlreiche bekannte Attraktionen wie das Pantheon, Ostia antica, den Vatikan und natürlich das Colosseum. Die 50 Jugendlichen wurden durch Frau Graumüller mit dem entsprechenden Input zur Geschichte der Ewigen Stadt versorgt. Abends konnte man die laue Luft im Camping-Village unweit des Mittelmeeres genießen und so wieder Kraft für die Tour des nächsten Tages sammeln. So wandelten wir auf den Spuren der römischen Kaiser Augustus, Hadrian, Caligula und konnten unser bis dahin sehr theoretisches Wissen vertiefen.

Gastsportler trainierten in Hoyerswerda

Der Karate-Do e.V. Hoyerswerda trainiert mit Gastschülern. Das berichtet Mario Adolphs:

Gleich zwei Gastsportler trainierten beim hiesigen Karateverein. Marie Dessard, fünfzehn Jahre alt und bereits Inhaberin eines schwarzen Gürtels, kommt aus Frankreich und lernt seit letztem Sommer im Leon-Foucault-Gymnasium. Paulo Augusto de Lima Medeiros kommt aus Brasilien. Sprachschwierigkeiten gab es keine, denn Karate wird international in japanischer Sprache gelehrt.