ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:33 Uhr

Gasthof in Klein Partwitz hat jetzt eine farbige Fassade

Klein Partwitz. Die Fassade des Gasthofs "Zum Anker" in Klein Partwitz leuchtet weithin sichtbar in einem hellen Terracotta-Ton – „in seiner 111-jährigen Geschichte das erste Mal“, sagt Inhaber Jürgen Ittmann mit Verweis auf das doch zuvor eher mausgraue Äußere des Gebäudes. Von Anja Wallner

Jetzt sei auch der letzte, nicht so schöne Anblick in der Straße verschwunden, meint der Gastwirt zufrieden. In der vergangenen Woche wurde das Gerüst nach rund dreimonatiger Bauzeit abgenommen. Neuen Grund- und Strukturputz sowie die Farbe hat Familie Ittmann zusammen mit Freunden und Verwandten fast ausschließlich in Eigenleistung auf die Fassade von Gebäude und Saal aufgebracht. Das Anker-Relief am Jugendstil-Giebel des Saales ist in seiner Grundstruktur erhalten geblieben und wurde ausgebessert. Gäste können das neue Aussehen des Gasthofes beispielsweise am 20. Dezember genauer in Augenschein nehmen: Dann wird mit Live-Musik tagsüber die Wiedereröffnung des Hauses vor fünf Jahren gefeiert.Bedarf an FremdenzimmernDie Bautätigkeit am und rund um den Gasthof sind keineswegs abgeschlossen. Ab nächstem Jahr sollen auf dem Grundstück barrierefreie Ferienhäuser errichtet werden. Jürgen Ittmann ist froh, dass der Elsterheide-Gemeinderat kürzlich zugestimmt hat, einen Bebauungsplan für das Vorhaben aufzustellen. 60 Betten soll es dann mehr im Dorf geben - das wird höchste Zeit, wie Jürgen Ittmann findet: "500 Anfragen für Übernachtungen habe ich in diesem Jahr ablehnen müssen. Das tut schon weh." Die großen Veranstaltungen im örtlichen Reiterhof hätten den Bedarf an Schlafplätzen gesteigert. "Wir sind jetzt auf einem guten Weg", sagt er. Vor dem späten Frühjahr sei jedoch nicht mit einem Baubeginn zu rechnen.