Sicher hätten sie sich mehr Zuschauer gewünscht, denn der Saal war mit einer Hand voll Schülern aus dem Foucault-Gymnasium nur kläglich besetzt.
Die Inszenierung nach einem Stück des englischen Autors David Farr kam anfangs etwas zerrissen daher - erst zum Ende der Aufführung fügte sich das Verwirrspiel um einen enttäuschten Fußballfan zu einem Ganzen. Im Kopf von Bill dreht sich alles um Fußball. Doch sein Verein ist abstiegsgefährdet. Außerdem gab's vor vier Jahren, drei Monaten und 26 Tagen die alles entscheidende Niederlage. Doch Bill glaubt, dass eine Brille in den Publikumsreihen - Marke „Elton John“ - in der sich das Flutlicht gespiegelt und den Tormann geblendet hatte, an dem Drama schuld sei. Erst Bills Bruder Ben, Leiter einer Band, sowie das 16-jährige Mädchen Amy bringen beim Trübsal blasenden Bill den Ball wieder ins Rollen.
Eher der leichteren Unterhaltung ist diese Komödie über einen Ver lierertypen zuzuordnen. (uh)