Von Werner Müller

Der SV Zeißig ist beim 1. Spree-Elster-Cup im BSZ „Konrad Zuse“ in  Hoyerswerda seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich am Ende sogar den Doppelsieg geholt. Zur Premiere des Wettbewerbs wurde in der gut gefüllten Halle ein ansehnliches Spektakel geboten. „Wir haben heute gezeigt, dass wir auch der Favorit des Turniers sind und wurden dieser Rolle auch gerecht. Nach Anfangsschwierigkeiten haben unsere beiden Mannschaften gut in das Turnier reingefunden“, so Zeißigs Rostam Geso.

Nach den Vorrundenspielen gab es im Halbfinale die Begegnungen SV Zeißig II - DJK B/W Wittichenau 3:1 und SV Zeißig - LSV Bergen 5:0. Im Finale bezwang Zeißig die zweite Vertretung mit 6:1.

Auch die Gäste waren zufrieden. „Das Turnier hat uns allen Spaß gemacht. Wir haben leider gegen Wittichenau in der Gruppenphase nur 1:1 gespielt, obwohl wir klar besser waren“, erklärte Phlipp Witschas (SpVgg Lohsa Weißkollm). „Aus wenig haben wir sehr viel gemacht und wurden Dritter“, so das Fazit von Max Herrmann-Heber vom LSV Bergen.

„Es gab viele schöne Spielzüge und Tore zu sehen. Ich hoffe, man sieht die Teams zur zweiten Auflage nächstes Jahr wieder“, erklärte Tony Bach (SV Zeißig). „Wir haben gut begonnen mit einem Sieg gegen den HFC und einem Unentschieden gegen Lohsa. Danach gab es ein packendes Spiel um den Gruppensieg, welches zu Gunsten der Zeißiger ausging. Im Halbfinale sind wir dann an der Chancenverwertung gescheitert und mussten uns im Spiel um Platz 3 im Neunmeterschießen geschlagen geben. Das Turnier war gut organisiert und hat uns allen Spaß gemacht“, so Simon Kubaink von der DJK Wittichenau.

Bester Torschütze wurde Andreas Kober vom SV Zeißig mit acht Treffern. Als bester Spieler wurde Philipp Witschas von der SpVgg Lohsa/Weißkollm ausgezeichnet. Bester Torhüter wurde Florian Rang vom Hoyerswerdaer FC.